Wake up – mit den „Untouchables“

Wake up – mit den „Untouchables“

In dieser Ausgabe der Sendung Wake up sind wieder sehr interessante Gäste im Studio.

Die „Untouchables“ werden uns die Ehre Ihrer Anwesenheit erweisen.

Untouch_Fond1
(c) The Untouchables

Zu den Untouchables:

Seit ihrer Gründung im Frühjahr 1986 haben die UNTOUCHABLES mehr als 1.500 Konzerte gespielt. Dabei handelt es sich sowohl um Großevents vor mehreren tausend Zuhörern (z.B. Donauinselfest, Wiener Stadtfest sowie zahlreiche Stadtfeste in ganz Österreich, Schweiz und Südtirol, Wiener Stadthalle, Internationales Musikfestival Bozen, Frankfurter Musikmesse, Wiener Stadion/Championsleague- Finale, etc.), als auch um Clubgigs im intimen Rahmen mit großer Publikumsnähe.

Die langjährige Erfahrung und große Routine der einzelnen Musiker der UNTOUCHABLES ist auch der Grund für bis jetzt ca. 50 Fernsehauftritte der Gruppe, viele davon live. So spielten die UNTOUCHABLES viermal beim „Club Silvester“, einer Live-Musikwunsch-Sendung in ORF 2, die jeweils etwa 4 Stunden dauerte und so gut wie keine Pausen ermöglichte.

Neben der Arbeit als Live-Band waren die UNTOUCHABLES aber auch die musikalischen Hauptakteure bei verschiedenen TV- und Musicalproduktionen. Dabei agierten die einzelnen Bandmitglieder nicht nur als Musiker, sondern auch als Schauspieler (z.B. in der TV-Produktion „Belle’s Paradise“, oder in dem Musical „Dynamo Donau Blues“ im Rahmen des Donaufestivals in Amstetten).

Im Jahr 1986 entstand der erste Tonträger der UNTOUCHABLES, die Single „Buona Sera“. Seither wurden neben mehreren Singles auch 5 LPs/CDs/MCs produziert. Die aktuelle CD „Doin’ it“ ist ein Auszug aus allen bisher erschienenen Tonträgern. Sie gibt einen guten Überblick über das aktuelle Live-Programm der Band wie auch über frühe Studioarbeiten. Ebenso wurden zu einigen Nummern der UNTOUCHABLES Videos produziert, die bereits seit Jahren immer wieder im TV zu sehen sind. Und die Single-Auskoppelung „Minnie The Moocher“ schaffte es immerhin bis auf Platz 4 der Ö3-Hitparade.

Da die UNTOUCHABLES über ein sehr umfassendes Musikrepertoire verfügen, sprechen sie mit ihren Auftritten jede Publikumsschicht an. Dadurch ist es der Gruppe möglich, bei den unterschiedlichsten Anlässen aufzutreten. Dazu gehören private Feste oder Tanzveranstaltungen im klein(st)en Rahmen genauso wie Firmenevents oder Produktpräsentationen, bis hin zu den bereits erwähnten Großveranstaltungen und Open Air Konzerten.

Das Repertoire der UNTOUCHABLES umfasst zahlreiche Songs diverser Stilrichtungen: Rock’n’Roll, Rhythm and Blues, Soul, Sixties, Tex Mex, etc. Dadurch kann das Programm schwerpunktmäßig an das jeweilige Publikum angepasst werden. Spezielle Highlights sind die Blues Brothers Show und auf speziellen Wunsch ein Fats Domino-Set, bei dem ein Gastpianist zum Einsatz kommt.

Zwei der zahreichen Highlights im Bereich der Großveranstaltungen waren die mitreissenden Auftritte der UNTOUCHABLES als Support-Band von STATUS QUO(Juli‘98/Linz) bzw. von CHER an zwei aufeinanderfolgenden Tagen in der jeweils mit 15.000 Besuchern ausverkauften Wiener Stadthalle (April’92). Und an den folgenden Tagen war die Band auf einer Kurztournee durch drei kleine Clubs im Raum Meran und Bozen: große Flexibilität und Einfühlungsvermögen sind ebenfalls Stärken der UNTOUCHABLES.

Durch das Miteinbeziehen des Publikums in das Konzertgeschehen gelingt es den UNTOUCHABLES praktisch immer, innerhalb kürzester Zeit ein positives Naheverhältnis herzustellen. Es wird kaum einen Besucher geben, der einen Auftritt der UNTOUCHABLES nicht in angenehmer Erinnerung behält und gerne wiederkommt.

EHRLICH – ERDIG – GNADENLOS.

The Untouchables – 30 Years on stage!

Seit 1986 stehen sie gemeinsam auf der Bühne und ihre Spielfreude ist nach wie vor ungebrochen – und das nach ca. 2.000 Liveauftritten und et-lichen TV- und Radiosendungen.

Die für 2016 geplanten Auftritte werden alle im Zeichen des 30-jährigen Bühnenjubiläums stehen.

Ihre spezielle Art, musikalisch an das Publikum heranzutreten, hat sie zu einem der beliebtesten Live-Acts Österreichs gemacht, und sie sind damit auch über die Grenzen unseres Landes hinaus bekannt und oft gebucht.

Rhythm & Blues, Rock’nRoll, Soul, TexMex, Sixties – ein Vielfalt an Stilrich-tungen und Interpretationen erwartet Sie!
Das Konzertereignis der besonderen Art!
Come – Look – Listen – & Dance!

http://www.untouchables.at/

Moderation: Wake up Team

Stay tuned!

http://www.wakeuporange.com

Wake up – mit Clemens Schaller und Bernd Kronowetter

Wake up -mit Clemens Schaller und Bernd Kronowetter

Clemens_Schaller-2
(c) http://www.clemensschaller.com

Zu Clemens Schaller:

Musik mit Wiener Schmäh

Die Wienerlieder und Kabarettlieder von Hermann Leopoldi, Pirron & Knapp und Georg Kreisler. Clemens Schaller spielt und interpretiert die Hits von damals. Direkt und spritzig. Verträumt und witzig. Clemens Schaller nimmt sein Publikum in der ” Barnabittengass´n” an der Hand, erzählt von seinem “Schnucki”, das er bis Kentucky verfolgt, wo es “halt gut wär´s, wenn man Englisch könnt”. Er erinnert sich an die Zeit als er ein “Lausbub” und “Mopedstar” war. Manchmal rast er lieber als Schwarzfahrer mit einem “Doppeldecker” durch die Wiener Innenstadt in den Prater und genießt die schöne Fahrt auf einem “Ringlspiel”. Dabei zieht er so manchem Zuhörer die eleganten Socken aus, die der “g´schupfte Ferdl” anzieht, bevor er mit der Mizzi zu einem klassischen “Donauwalzer” übers Tanzparkett fegt!
Seine eigenen Lieder und die Mundartgedichte von Anton Krutisch und Josef Köber bereichern das Programm mit humorvollem Esprit.

http://www.clemensschaller.com/

Zu Bernd Kronowetter:

schallerundbernd
(c) Foto: Karin Leisser

Genaugenommen ist er ein Quereinsteiger, denn der Weg des ausgebildeten Opernsängers führte erst über die Bühnen des Wiener Musikvereins, der Konzerthäuser in Wien und Klagenfurt, der Seefestspiele Mörbisch („Pariser Leben“, „Der Vogelhändler“) und der Salzburger Festspiele zu MAINSTREET. Gelernt hat der gebürtige Wiener sein Handwerk (besser: „Mundwerk“) am Konservatorium der Stadt Wien (Sologesang, Oper). Auf zwei Tourneen des Stadttheaters Baden lernte er auch Japan kennen (1998: „Eine Nacht in Venedig“, 1999: „Der Freischütz“). Gleichzeitig faszinierte ihn aber immer schon der Jazz und die moderne Musik.

Es muss Ende der 80er gewesen sein, als sich Clemens Schaller und Bernd Kronowetter mit einer Soulband durch verruchte Kellerlokale getrieben haben, um (unter anderem auch) zu musizieren…

Dann trennten sich ihre Wege.

Der eine studierte Klavier, der andere Gesang, jeder machte in den letzten 20 Jahren seinen Weg als Künstler, Schaller als Pianist und Songwriter, Bernd u.a. als Sänger und Songwriter in der Acapella-Formation MAINSTREET.

Etwa 20 Jahre später trafen sie sich “zufällig” wieder.
Jeder (vielleicht) ein bisschen weiser – jeder an vielen Erfahrungen und Liedern reicher.
Bernd war mittlerweile überzeugt: „20 Jahre Bühnenberuf und weit über 1000 Live-konzerte ist genug“.
Weshalb er auch seit 2009 ausschließlich als Studioproduzent gearbeitet hatte und jegliche Live-Auftritte verweigert hatte.
Irgendwie – wie, das bleibt ein Rätsel – schaffte es Clemens jedoch, diese Überzeugung aufzuweichen.
So begannen sie, gemeinsam zu texten, zu komponieren – und live zu singen…

2014 feierten sie gemeinsam ihr erfolgreiches Debüt als Formation “Schaller & Bernd” und sind als selbige seither verdächtig häufig anzutreffen: mit ihren einzigartigen, humoristisch-philosophischen, berührenden Lebensbetrachtungen in ihren Texten und ihrer hochwertigen, ins Herz gehenden Musik, wie auch dank der virtuosen Musikerbesetzung, begeistern sie regelmäßig ihr Publikum.
(Percussion: Christian Einheller, Bass: Bernhard Osanna)

Aufgrund der so positiven Resonanz des Publikums beschlossen sie, ein Album zu produzieren::
„Des is jo des“ – darauf zu hören werden sein: stimmungsvollen Live-aufnahmen, sowie im Studio produzierten Nummern.

demnächst:
Diese Album will natürlich bei Erscheinen standesgemäß präsentiert werden – dafür haben sich Schaller & Bernd die Stätte Ihres Come-back Konzertes und die schon bisher so erfolgreiche Wunschbesetzung ausgesucht:

Konzert und CD-Präsentation

Do 25.08.2016, 19:30
Wiener Straße 12, 3002 Purkersdorf
Eintritt frei!

Clemens Schaller … Gesang, Klavier
Bernd Kronowetter … Gesang, Gitarre, Harp
Bernhard Osanna … Kontrabass
Christian Einheller … Precussion

Infos unter:

http://www.musikdesign.at/

Moderation: Wake up Team

Stay tuned!

http://www.wakeuporange.com

Wake up – mit Ewald Pfleger (OPUS)

Wake up – mit Ewald Pfleger (OPUS)

In dieser Ausgabe der Sendung Wake up ist Ewald Pfleger von der Band OPUS zu Gast.

Zu Ewald Pfleger:

Bio:

Sternzeichen: Stier
Geboren 1955 in Ollersdorf (Burgenland)
Lebt seit 1978 mit seiner Frau Andrea und Sohn Paul in Graz
Volksschule in Ollersdorf, Gymnasium in Wr. Neustadt
Mit 11 Jahren Akkordeonunterricht – die erste Gitarre mit 12
Gründet mit 13 die erste Band „Smiling“
1969 – 1973 Klavierunterricht
1973 – 1978 Universität Wien (Geographie & Geschichte)
1973 Gründung von OPUS
1981 Durchbruch mit „Eleven“ + „Flyin High“ – main-songwriter der Gruppe
Produziert verschiedene Künstler, mit „KGB“ zwei Nr. 1 hits
1985 Erfolgsstory mit „Live Is Life“, komponiert von Ewald Pfleger
Opus all around the world
1993 Eröffnung des neuen Recorder Music Studios,
Produziert verschiedene österreichische Künstler
2007 Aufnahmen für das erste Soloalbum „Skyland“ mit vielen österreichischen Musikern und Freunden
Herbst 2008 Releaseparties für das Album „Skyland“ – Ewald „Sunny“ Pfleger & Friends
Hobbies: Fischen, Lesen, Skating, Radfahren

Ewald Pfleger (* 6. Mai 1955 in Ollersdorf im Burgenland) ist ein österreichischer Rockmusiker und Musikproduzent. Bekannt wurde er als Gitarrist der österreichischen Band Opus, die mit seiner Komposition Live Is Life einen internationalen Erfolg feierte.

Im frühen Alter lernte er Gitarre, Klavier und Akkordeon und gründete bereits mit 13 seine erste Band Smiling. Er studierte ab 1973 fünf Jahre lang Geographie und Geschichte an der Wiener Universität und war an der Gründung von Opus beteiligt. Ewald Pfleger lebt seit 1978 mit seiner Frau Andrea und seinem Sohn Paul (Stereoface) in Graz.

Neben seiner Tätigkeit bei Opus produzierte er auch Songs von KGB (Kurt Gober Band) und landete 1984 mit Motorboot einen Nummer-eins-Hit. 1993 eröffnete er das Recorder Music Studio. Am 29. August 2008 erschien sein erstes Solo-Album „Skyland“, auf dem Gastbeiträge vieler bekannter Musiker wie Wolfgang Ambros und Gert Steinbäcker zu hören sind.

2009 erhielt er das Große Ehrenzeichen des Landes Steiermark.

Quelle: wikipedia.org/opus.at
Lizenzinhaber_in: Christian Rolly, rolly@o94.at
Sprache: Deutsch
Räumlichkeit: weltweit, worldwide
Zeitlichkeit: na jetzt, just now!
Eine Sendereihe von: Christian Rolly, Rene Thaler, Raimund Tisott, Manfred Kornherr, Thomas Fassler