Wake up – mit Roland Schuldt und Peter Franz

In dieser Ausgabe der Sendung Wake up sind Roland Schuldt und Peter Franz zu Gast.

Über Roland Schuldt:

Roland Schuldt / Foto: Eszter Strobl

Roland Schuldt / Foto: Eszter Strobl

Biografie:

1973

Roland Schuldt wurde am 13. Februar in Wien als zweites Kind in einer Arbeiterfamilie geboren. Er wuchs in einer typischen Plattenbausiedlung in Wien Floridsdorf mit zwei Geschwistern auf. Seine Wurzeln liegen jedoch in Deutschland – das Heimatland seines Großvaters, der seine Kindheit und Jugend am Timmendorfer Strand verbrachte. Im 2.Weltkrieg verschlug es ihn nach Österreich, wo er seine Frau Hermine kennenlernte. Viele der Verwandten leben heute noch in Deutschland.

1985

Als Jugendlicher wuchs Roland mit sehr vielen, heute bekannten, Musikern auf und war stets begeisterter Zuhörer. Zuhause jedoch sang er selbst und machte das Badezimmer zu seiner Konzerthalle.

1988

Nach 3 Jahren Tischlerlehre schloss er den Beruf mit Gesellenprüfung erfolgreich ab. Hier zeigte er sein Talent und die Kreativität in der Fertigung und Gestaltung diverser exquisiter Möbel.

1996

Durch seine selbständige Tätigkeit und den stressigen Alltag zog Roland sich immer wieder allein zurück und schaffte sich Ausgleich durch die Musik. Er kaufte sich seine erste professionelle Musikanlage und sang nun täglich seine Lieblingslieder. Seine Leidenschaft war und ist der AUSTROPOP. Sinnvolle und tiefgründige Texte zu singen, darin zu versinken und dem Alltagsstress zu entfliehen scheint seine Berufung zu sein.

ab 1999

Roland sammelt Bühnenerfahrung durch die ersten Auftritte als Gastmusiker bei diversen Musikfreunden.

2012/2013

In diesem Jahr stand er vor einer Entscheidung: Beruf oder Musiker? Schließlich entschied sich für sein größtes Hobby – die Musik – und trieb damit seine Lebensenergie voran.

2015

Roland Schuldt nahm seinen ersten Titel „HEIMATLAND“ auf, der Mitte 2015 veröffentlicht wurde. Der Musiker Harald Fendrich komponierte die Melodie, arrangierte und beteiligte sich selbst als Sänger im Chor.

2016

Roland Schuldt veröffentlicht eine weitere Single „ Links oder Rechts oder Geradeaus“, wo er sich als Texter erstmalig selbst behauptet. In weitere Folge kam die Single „Kennst du mei Wöd „ auf den Markt. Kurze Zeit später veröffentlichte er eine weitere Single mit dem Titel „Unterwegs“, danach folgte die Single „Min letztn Zug“ und eine weitere Single „Immer auf die Klanan“. Bei letzterem Titel brachte er sich auch wieder als Texter und Komponist ein.

2017

Am 1.1.2017 veröffentlicht Roland Schuldt seinen gleichnamigen Albumsong „Lebn“.

Website: https://www.roland-schuldt.com/

Über Peter Franz:

Peter Franz

Band-Biografie:

Wir schreiben das Jahr 2011 als sich auf einer verschlafenen Kärntner Alm, der gebürtige Mölltaler Peter Franz Suntinger mitsamt Gitarre und ca. 40 selbstverfassten Liedern auf den Weg Richtung Wien macht um seine Musik in die Welt hinauszutragen.

In der Zeit bis 2014 entstehen so drei Liedersammlungen, pur und erdig eingespielt, nur mit Akustikgitarre und Gesang. Noch im selben Jahr findet Peter Franz Mitmusiker, die seine Visionen teilen und seine Liedideen auf eine nächsthöhere Ebene zu transportieren.

Nach intensiven Proben und einigen Testkonzerten wird 2015 das erste gemeinsame Album in Angriff genommen: „A neie Foab“ enthält 10 Lieder, von rockig bis balladesk.

Aufgenommen im „Mushroom Studio“ in Pinkafeld mit Co-Produzent David Piribauer (Revis, Alice Cooper,…) und Sound Engineer Wolf Sebastian.

Peter Franz ist „Mölltola Dialektrock“ für Herz und Hirn, mit Geschichten die das Leben schreibt und emotionalem Tiefgang.

Musik ganz nachdem Zitat des deutschen Schriftstellers Christian Morgenstern.

„Beim Dialekt fängt die gesprochene Sprache erst an“

BAND:

Peter Franz Suntinger – Gesang, Gitarre
Peter „Piet“ Patek – Gitarre, Mandoline
Christian Frenzl – Bass, Gesang
Peter Wagner – Schlagzeug

Website: https://www.peter-franz.at/

Die Ausstrahlung ist hier zum Nachhören archiviert: https://cba.fro.at/346927

Wake up – mit Gregor Sühs (Hafen Open Air 2017)

In dieser Ausgabe der Sendung Wake up ist der Pressesprecher des Hafen Open Airs, Gregor Sühs zu Gast.

Zum Hafen Open Air 2017:

Es war ein heißes Hafen Open Air 2016, doch auch wieder ein erfolgreiches Festival. Die Organisatoren Sascha Penz, dessen Band LICHTWÄRTS wieder viele Simmeringer Fans in den Hafen lockte, und Michael Klammer konnten heuer an die bejubelten Veranstaltungen der vergangenen Jahre anschließen und auch wieder einige der vergangenen Erfolge übertrumpfen: Durch zwei starke Headliner, STEFANIE WERGER + BAND am Freitag und die SPIDER MURPHY GANG am Samstag, konnte die Gesamtbesucherzahl 2016 auf 24.000 Besucher gesteigert werden.

Dies hatte sich schon durch das große Medieninteresse bei der Pressekonferenz angekündigt. Dieser Erfolg ist sicher auch den umfangreichen Berichterstattungen in den verschiedensten Medien zu verdanken. Der Wettergott meinte es mit den Temperaturen dieses Jahr wohl etwas zu gut, doch motivierte die Hitze viele Besucher, zumindest nach dem Besuch der Badeanstalten gegen Abend hin zahlreich zu erscheinen. Gemeinsam mit alteingesessenen Austropop-Stars wie ULLI BÄER+THE BOYZ FROM HAIRNOIZE, ERWIN BROS+BAND und den Newcomern der Szene ist ein friedliches, von der Liebe zur lokalen Musik getragenes Festival gefeiert worden, um das uns die eine oder andere Stadt wohl beneiden wird.
Von 19. bis 20. August 2017 ist es endlich wieder soweit: Zum 11. Mal findet das Hafen Open Air beim Alberner Hafen in Wien-­‐Simmering statt – mit Wolfgang Ambros und neuem Bühnenprogramm. Es verspricht 24 großartige, österreichische Pop-­‐ und Rock-­‐Bands, vorwiegend junge Musiker, angeführt von Stars wie Gypsy Kings feat. Pablo Reyes, Birgit Denk & Band, Lichtwärts & Ulli Bäer, Blind Petition, Demian, Brofaction, Wende Punkt uvm. Hinter der Band Lichtwärts stehen die beiden Organisatoren des Hafen Open Airs Sascha Penz und Michael Klammer, die gemeinsam die Idee des Festivals entwickelten. Über 30.000 Besucher werden erwartet – 30.000 Fans, die gemeinsam mit dem Headliner, DER österreichischen Austropop-­‐ Legende, Wolfgang Ambros feiern werden!

Das zweitägige Festival bietet eine tolle, familiäre Atmosphäre und wird von den Fans seit über 10 Jahren geschätzt, nicht zuletzt deshalb, weil vor allem österreichische Nachwuchskünstler dadurch unterstützt und gefördert werden.

Nähere Infos unter:

http://www.hafenopenair.at

Moderation: Wake up Team
Stay tuned!
http://www.wakeuporange.com

Wake up – mit den Favonoes und Pete Art

Wake up – mit den Favonoes und Pete Art

Zu den Favonoes (aus Sicht von Karoline Riwula):

Ich, Karo Riwula singe und schreibe die deutschen Texte zu unseren Songs. Die Texte sind meist aus meinem Leben gegriffen. Ich habe die Liebe zur Musik schon in jungen Jahren entdeckt, immer wieder auf kleinen Feiern gesungen.
Seit 2015 besteht unsere Band Karo Riwula u.FAVONOES. Die Bandmitglieder sind Severin Kaineder er hat mit mir die Band gegründet und lebt seine Kreativität am Schlagzeug. David Poglin spielt Gitarre der unseren Songs den speziellen Sound gibt. Zu guter letzt Robert Prucha er spielt gekonnt den Bass.

Fotocredit: http://www.karo-favonoes.at/bandmitglieder/

Infos unter:

http://www.karo-favonoes.at

Zu Pete Art:

PETE ART

Fotocredit: http://www.pete-art.at

Geburtsdatum: 06.07.1968

Wohnort: Wien | Lieblingsmusik: Rock`n`Roll, Blues, Soul

Instrument: Stimmband
IM ZARTEN LEBENSALTER

von ca. 10 Jahren fing Pete bereits an, sein stimmliches Talent zu ergründen. Mit den von seinen Eltern bereit-gestellten Platten trällerte er bei den rockigen Klänge von Shakin´Stevens und Elvis Presley mit.

Mit seinen Eltern – fast wöchentlich unterwegs – durfte er bereits bei verschiedensten Bands einige Songs präsentieren.

Nach etlichen harten „Übungsstunden“ rüstete er sich für Auftritte mit u.a. Andy Lee Lang, der Gruppe MONTI BETON und einmalig als Elvis Darsteller bei der „Nix is fix-Show“mit Rainhard Fendrich.

Nicht nur bei MONTI BETON stand Pete mehr als 20 Jahre als „Dr. Frank N. Furter“ aus der „Rocky Horror Picture Show“ auf der Bühne. Auch bei Monti`s Elvis- Night‘s war er neben Andy Lee Lang, Ty Tender, Al Cook und Tini Kainrath regelmäßig Gast und machte sich so in der Profiliga rasch einen Namen.

Das nahm Pete 2001 zum Anstoß, seine Laufbahn als Unterhaltungsmusiker zu beenden und startete seine Konzertkarriere!
REFERENZEN

Nix is fix Show – Rainhard Fendrich
Special-Guest bei MONTI BETON’s Elvis Night (Orpheum Wien, Metropol, Planet Music, Orpheum Graz, Wiener Stadthalle etc.), auch gemeinsam mit Andy Lee Lang, Al Cook, Tini Kainrath (Rounder Girls), Gunkl, Georg Danzer, Andi Baum, Ulli Bäer Will „Ostbahn“ Resetarits etc.
Frank`n Furter bei MONTI BETON`s Rocky Horror Party (z. B. Hauptact Donauinselfest – Planet Music-Bühne 1998, 1999, 2000 und 2001, Planet Music 11.11.2000 u.v.m.) gemeinsam mit Alexander Goebel, Tini Kainrath, Isabella Krassnitzer, Stella Jones, etc.
17.10.2009: Erstes Solo-Konzert in der Wiener Stadthalle „the Magic of Rock`n`Roll“
09.04.2016: Großes Bühnenjubiläum in der Wiener Stadthalle: 30 Jahre Rock`n`Roll
PETE IN FOLGENDEN FORMATIONEN

Pete Art & the Rock`n`Roll Junkies
Pete Art & his Rocket
The Real Holy Boys
PROGRAMME

Elvis 68er Comebackshow
Rocky Horror-Picture Party
Weihnachtsprogramme
The Rockin Country BBQ
Pete Art am Stiel
verschiedenste Weihnachts/Christmasspecials u.v.m..

Nähere Infos unter:

http://www.pete-art.at

Moderation: Wake up Team
Stay tuned!
http://www.wakeuporange.com

Die Ausstrahlung ist hier archiviert: https://cba.fro.at/346276