Wake up – mit Ron Glaser und Mika Stokkinen

Wake up – mit Ron Glaser und Mika Stokkinen

In dieser Ausgabe der Sendung Wake up sind Ron Glaser und Mika Stokkinen zu Gast.

Zu Ron Glaser:

Ron Glaser, gerne liebevoll „der beste Elvis seit Elvis“ genannt, ist Elvis-Interpret, Sänger und Gitarrist. 

Er ist hauptsächlich mit der Rockabilly Band „The Ridin’ Dudes“ auf der Bühne anzutreffen, lebt in der schönen Wachau und ist verheiratet mit Sängerin Ingrid Diem.

So hat alles begonnen…..

Ron Glaser wurde in Wien in eine sehr musikalische Familie geboren.
Er war 5 Jahre alt, als sich seine Schwester eine Schallplatte von Elvis Presley anhörte.
Ron war vom 1. Ton an wie verzaubert von dieser Stimme, fragte sofort, wer da singt und beschreibt diesen Moment wie einen Blitzschlag der durch seinen Körper fuhr. Die Person Elvis Presley, sein positives Strahlen, sein Aussehen, seine Bewegungen und diese unglaubliche Stimme beeindruckten und berührten ihn ganz tief.
Von diesem Tag an sammelte er akribisch alle Poster, CDs, Filme und Accessoires rund um Elvis und sah in ihm ein Familienmitglied, das fix zu seinem Leben gehörte.
Er übte, bewaffnet mit Holz-Gitarre und Elvis Frisur, alle Tanz- und Lippenbewegungen und wollte unbedingt auf die Bühne.

Seine 1. Auftritte mit Elvis-Showeinlagen absolvierte er bereits mit 7 Jahren. Sein Publikum war sprachlos. Ron hörte zum 1. Mal den Satz, der ihn seither auf jedem Konzert begleitet „Du klingst ja haargenau wie Elvis!“


2004 kam die erste professionelle Bestätigung:
er gewann den Elvis Contest von Puls4 „Who’s like the King“ haushoch.

2005-2010 war er Sänger der Show der legendären Wiener Band Monti Beton
„Die Supernacht des Rock’n Roll“. 

Seine Solo-Auftritte mit eigener Gitarre häuften sich parallel.

2010 brachte er sein 1. Solo-Album „I sing all kinds of Elvis Songs“ heraus und konnte Tini Kainrath für 2 Duette gewinnen.

2011 spielte Ron sein erstes eigenes Elvis Konzert mit Band unter dem Titel
„100% Elvis“ – der Beginn einer Elvis-Konzertreihe, der bis heute noch einige Programme gefolgt sind und noch folgen werden (siehe Programme)
2011-2015 spielte er als Schauspieler und Sänger bei 5 Musikrevuen in Melk mit und wurde so schnell Publikumsliebling, dass

2014 auf Anhieb die Wachauarena 2 mal ausverkauft war, als Ron seine eigens konzipierte Elvis-Show auf die Bühne brachte: „ELVIS in HOLLYWOOD“ – eine Show rund um die besten Filmsongs von Elvis.
2014 schrieb er außerdem seinen 1. eigenen Song „Christmas tree“, den er live im ORF in „heute Leben“ und bei „Licht ins Dunkel“ singen durfte und der zur Weihnachtszeit im Radio auf und ab gespielt wird.

2015 gründete er mit dem Rockabilly Gitarristen und Sänger Mika Stokkinen und dem Slapbass Spezialisten Andy Hadl „The Ridin’ Dudes“. Damit treffen sie genau ins Schwarze und werden gleich drauf in die „Brieflosshow“ eingeladen.
Die Rockabillyband, die mit 3-stimmigem Gesang der Hits der RnR Legenden punktet, ist seitdem unter dem Management von René Grohs sehr erfolgreich gebucht und begleitet auch die mittlerweile zahlreichen ELVIS Shows von Ron.
2015 enstand auch die herzliche Zusammenarbeit mit einem der größten Fans von Ron – Peter Rapp, der immer wieder spontaner Gast auf der Bühne bei Rons Konzerten ist.

2016 gewann Ron den 1. Platz beim europäischen Elvis Contest in Bad Nauheim – der Stadt in der Elvis einst stationiert war.
Im selben Jahr brachte er sein 2. Solo-Album heraus „Ron Glaser sings Elvis Presley`s Greatest Hits“ – diesmal die bekanntesten Songs des Kings inkl 2 Duetten mit seiner Frau Ingrid Diem.

2017 wurde er eingeladen, als einziger Elvis Sänger auf der Weltpremiere der Ausstellung „Trude & Elvis – Wien – Memphis-Hollywood“ – (langjährige Sekretärin des Kings) zu singen.

Die fast 30 Jahre lange, genaue Analyse aller Elvis-Tanzbewegungen und der 3 verschiedenen Elvis-Stimmen (50er, 60er und 70er Aufnahmen) ermöglichen ihm eine Interpretation die unglaublich nahe am Original ist und versetzen das Publikum immer wieder aufs Neue in Staunen.
Als offiziell amtierender bester Elvis Interpret Europas will er die Stimme von Elvis in der Jetztzeit neu erfinden, schreibt dazu immer wieder neue ELVIS-Shows und plant noch viele spannende Projekte….

Er selbst wünscht sich:

„Der Mythos Elvis soll durch mich weiterleben.“

Nähere Infos unter:

https://www.ron-glaser.com/

Zu Mika Stokkinen:

Der in St. Pölten lebende Sänger und Gitarrist Mika Stokkinen zählt zu den authentischsten Vertretern des Blues und R´n´R.

Seine Verehrung der Größen wie T-Bone Walker, Tiny Grimes oder Chuck Berry und Scotty Moore findet ihren Ausdruck in seiner Spielweise. Die Konsequenz, mit der er seinen Weg geht und die Intensität, mit der er Gefühle wie Liebe, Leidenschaft, Verlust und Schmerz in Musik verwandelt, zieht den Hörer unweigerlich in seinen Bann.

Nähere Infos unter:

http://mika.seitenspiel.at/

Moderation: Wake up Team
Stay tuned!
http://www.wakeuporange.com

Nachzuhören unter:

https://cba.fro.at/345919

Wake up – mit Laura Kamhuber, Charlotte Ludwig und den Young mammies

Wake up – mit Laura Kamhuber, Charlotte Ludwig und den Young mammies
In dieser Ausgabe der Sendung Wake up sind Laura Kamhuber, Charlotte Ludwig und die Young mammies zu Gast.
Zu Laura Kamhuber:
Laura Kamhuber erobert Stück für Stück mit schönster Stimme und
bester Laune die Musiklandschaft und wirbelt seit Jahren weltweit durch
die Medien. Mit der Single „Ich glaube noch an Wunder“ setzt die
Waldviertlerin einen weiteren Höhepunkt in diesem unglaublich
erfolgreichen Jahr. Sie zierte nicht nur die Titelseite der Kronen Zeitung,
sondern erreichte mit einem YouTube-Video von ihren Gesangskünsten
über 100 Millionen Klicks.
Die 17-jährige begann schon früh Grundsteine für eine große Karriere zu
legen und beeindruckte mit ihrem Talent bei TV-Sendungen wie „Kiddy
Contest“, „Die große Chance“ und „The Voice Kids“. Ihre Liebe zu
Schlager und Volksmusik brachte Laura Kamhuber weitere Erfolge und
Einladungen zu „Immer wieder Sonntags“ und von Andy Borg zum
Musikantenstadl. Ihre Höhepunkte waren Auftritte beim Silvesterstadl,
Krone Fest in Linz, Herbstfest von Sigrid & Marina und Open Airs mit
Künstlern wie Nockalm Quintett, Die Paldauer, Andy Borg, Marc Pircher
und Udo Wenders.
Nähere Infos unter:
https://laurakamhuber.at
Zu Charlotte Ludwig:
„Mei Muaterl is a Weanerin“. Vielleicht schon ein Indiz für das musische Talent , das ich von meinen Eltern (Mama – Mundartdichterin, Papa – Tenor) mitbekommen habe. Die Klavierausbildung am Konservatorium in jungen Jahren hilft mir heute noch Gesangsstücke musikalisch zu erarbeiten. In der Volksschule stand ich als „Margaritelein, das immer fröhlich lacht“ auf der „Bühne“. Ins Theater an der Wien, wo meine Eltern viele Jahre die Gastronomie betrieben, ging ich während der Gymmnasiumzeit jeden Tag nach Schulende und blieb bis nach Vorstellungsende.
Ich half in der Küche, in der Schank, machte meine Hausaufgaben, verfolgte die Aufführungen vom Inspizientenpult aus und kannte aus manchen Stücken wie „My fair lady“ bald jedes Wort und jeden Ton. Man könnte sagen, ich wuchs im Theater auf. Ich lernte zahlreiche Schauspieler kennen und wollte eine von ihnen werden. Aber mein Papa, der viele Künstler, die es nie an die Spitze schafften erlebte, sagte immer: „Lern´ was g´scheites, Künstler ist ein Hungerleiderjob“. Nach Vorstellungsende gingen wir sehr oft zum Heurigen, wo ich verschiedenste Wiener Lieder hörte, lernte und schließlich selbst sang.
Nachdem mein Papa die Schauspielausbildung nicht zahlen wollte, entschied ich mich für die Hotelfachschule, sang aber zum Hobby immer weiter und nahm auch Unterricht. Ich lernte griechisch. Als Reiseleiterin in Griechenland und Zypern trat ich bei „Griechischen Abenden“ auf und bot dort griechische Volkslieder. Im Winter war ich arbeitslos. Ich sang in diversen griechischen Lokalen in Wien, z.B. im Restaurant Rhodos in der Kaiserstraße und verdiente mir so Essen und Drinks.
Im Karaokeclub Austria, dem ich gleich nach seine Gründung im Jahr 1980 beitrat, lernte ich viele Balladen und aktuelle Hits, gewann zahlreiche kleine Singwettbewerbe in Diskotheken und Clubs und wurde 2003 österreichische Karaokemeisterin. In dieser Zeit sang ich zudem mit einer Band auf diversen Bällen, z.B. im Parkhotel Schönbrunn. Sportreporter Edi Finger jun. engagiert mich, um bei Volleyballveranstaltungen im Budocenter zur Einstimmung der Zuschauer Lieder wie „over the rainbow“ zu singen.
Seit über 20 Jahren singe ich im Kirchenchor, zuerst in Totzenbach/Niederösterreich, jetzt in Würmla/Niederösterreich.
2013 begann ich mit einer Gesangsausbildung bei Tatjana Aton, die mir Wienerlieder und Couplets vorstellte. „Ein einschneidendes Erlebnis für mich war, als meine Lehrerin bei -Mei Muaterl war a Weanerin- Tränen in den Augen hatte und mir sagte, dass ich sie so berühre“. Damals entschied ich mich für das Wienerlied und auch dafür, dieses nicht nur als Hobby zu singen, sondern daraus einen Beruf zu machen und damit aufzutreten.
Tatjana Aton vermittelte mich zu Herbert Schöndorfer, der mich zwei Jahre lang auf dem Akkordeon begleitete und auch zwei CD´s „Zum Schmunzeln und Gspürn“ und „Ois Powidl“ mit mir produzierte. Ich danke Herbert Schöndorfer, dass er mir viele Türen geöffnet hat. Seit Anfang 2016 spiele ich mit hauptsächlich Werner Weibert, Präsident vom Akkordeonverband Österreich, aber auch mit Herbert Schöndorfer sowie mit dem Trio Alt-Wiener-Klang.

Meine Gesangslehrer Tatjana Aton (bis 2014), Dominik Trauner von der http://www.stimmfabrik.at und Musicaldarstellerin Caroline Vasicek http://www.carolinevasicek.at helfen mir meine Stimme und Persönlichkeit weiter zu entwickeln und neue, spannende Facetten in der Musik und in mir zu entdecken. Meine Programme entwickle ich mit der großartigen Regisseurin Lena Reichmuth http://www.lenareichmuth.com die mich mit ihrer einfühlsamen Art zu Höchstleistungen anspornt.

Von 3.-8. Juli 2016 absolvierte ich die Sommerakademie für Film und Theater der Schauspielschule Wien bei Alexander E. Fennon (Film) und Sara Livia Krierer (Theater).

Von 4.-6. November 2016 absolvierte ich das Seminar „Musik verstehen“ mit Duncan Lorien. Ich kann das jedem Musiker empfehlen. Großartiges Wissen, das ich in drei Tagen ansammeln konnte.

2017 startete ich neue Projekte. Gemeinsam mit Patrick Rutka und Klaus Steurer gründete ich das Trio Reisfleisch.
Zur Zeit arbeite ich an meinem Kabarett „Char-la-la-lotte“, das am 19. Dezember 2017, meinem 60. Geburtstag, im Orpheum Premiere haben wird.

Abseits der Musik bin ich Gründerin und Geschäftsführerin der auf Tourismus PR spezialisierten PR Agentur PR Plus. Alles nähere dazu unter http://www.prplus.at

Auszeichnungen:
Die Zeitung „Wienerlied Aktuell“ schrieb über mich auf der Titelseite der Ausgabe Nr. 96/2016 „Charlotte Ludwig – Senkrechtstarter in der Wienerlied-Szene“
Nähere Infos unter:
https://www.charlotteludwig.at

Zu den Young mammies:
YoungMum – Begleitung für schwangere
Teenager
Seit 2003 unterstützt das Team von YoungMum
Jugendliche während der Schwangerschaft, bei der
Geburt und im ersten Jahr mit dem Baby – unbürokratisch,
unentgeltlich. YoungMum wurde mit dem
Gesundheitspreis der Stadt Wien ausgezeichnet.
Nähere Infos unter:
http://www.khgh.at/leistungsangebot/geburtshilfe/youngmum-begleitung-fuer-schwangere-teenager/
Moderation: Wake up Team
Stay tuned!
http://www.wakeuporange.com

Nachzuhören unter:

https://cba.fro.at/345464