Wake up – mit Hope will lead & Siegfried Samer & Magic Delphin & Spitzbua Markus

26 10 2018

Wake up – mit Hope will lead & Siegfried Samer & Magic Delphin & Spitzbua Markus

In dieser Ausgabe der Sendung Wake up sind oben genannte Personen zu Gast.

Zu Hope will lead:

Hope Will Lead. Ein zartes Gefühl innerer Leere. Wehmütige Ahnung von der eigenen Bedeutungslosigkeit. Wer hat sich noch nie am begrenzten Spektrum menschlicher Kommunikation die Zähne ausgebrochen? Ohnmacht inklusive.

Hope Will Lead. Sich in Liebe verlieren. Und im Moment. Hingabe ohne Kompromisse, ohne einen Gedanken an Konsequenzen zu verschwenden. Wenn Dir die Leidenschaft den Boden unter den Füßen wegreißt, fühlst Du Dich frei und verletzlich zugleich.
Niemand, denkst Du, fühlt genau wie Du. Niemand begreift Dich durch und durch. Wie denn auch? Ursprung und Essenz all dieser Empfindungen sind kaum in Worte zu fassen. Begrenztes Spektrum menschlicher Kommunikation eben. Und auf einmal hörst Du diese Musik. Du kannst kaum ausmachen woher sie kommt. „Wohl aus irgendeiner entfernten Ecke des Universums“, ist Dein erster Gedanke. Sphärisch und gütig schmeichelt sie sich durch Dein Gehör. Bis in Deinen innersten Kern. Du schwebst mit ihren gläsernen Klängen. Und fühlst Dich verstanden. Die Frage, ob Du Dich jetzt in der Unendlichkeit auflöst um mit dem Kosmos zu verschmelzen, wird prompt verneint: Ein unbändig rockiges Gitarrensolo. Orchestral getragen. Es holt dich auf den Boden unserer Welt zurück. Die Euphorie, die jetzt in dir glüht, ist definitiv menschlich. Handgemacht. Kernig. Enthemmend.

Dark Pop? Vielleicht. Wen kümmert’s? Hope Will Lead. Fährt Dir in die Knochen, reißt Dich hoch und trägt Dich fort. Hope Will Lead.

KURZBESCHREIBUNG

2014 als Trio gegründet, hat das Kollektiv um Sängerin Hope (Carina Stockinger) mittlerweile eine stattliche Größe erreicht. Celli, ein eigenes Filmteam & der bei Konzerten mit Live-Visuals bespielte metergroße Tropfen gehören genauso zu Hope Will Lead wie die mutig veräußerte Reflexion des Innen und Außen. Zwischen düsterem Pop & treibenden Grooves schafft die Band so ein multimediales Erscheinungsbild, das tief berührt, aufrüttelt und gleichzeitig aufbaut. Der Bandsound entspringt zwar in der Geborgenheit handgemachter Popmusik, durchstößt jedoch die Genregrenzen freudvoll mit Experimenten Richtung Electronic & progressiven Arrangements.

Nachlesen unter:

http://hopewilllead.com/

Zu Siegfried Samer (engl.):

Siegfried Samer
Along with former guitarist Daniel Stockinger the „founding father“ of Dragony, and to this day the main songwriter of the band, penning such band classics as „Wolves of the North“, „Lords of the Hunt“ and „Alcador“.

A veritable geek, this law school graduate from the university of Vienna indulges in fantasy literature and movies as well as video games and sports in his free time.

Since 2013, he has also been the second lead singer for one of the longest serving Melodic Metal bands in Austria, Visions of Atlantis, releasing their overall sixth album together with co-lead vocalist Clémentine Delauney (ex-SERENITY, EXIT EDEN) „The Deep & The Dark“ in February 2018.

Nachlesen unter:

http://www.dragony.net/

Zu Magic Delphin:

MAGIC DELPHIN
Mit dem Magic Delphin ist es ein bisschen wie mit dem Candide. Er zog aus ins Abenteuer, fand das Leid und das Scheitern, kehrte zurück, entdeckte den Segen in der Arbeit und wurde der renommierteste Kronkorkensammler der Welt. Weil sich der Kronkorkenmarkt 2018 aber wider aller Erwartungen weitestgehend in die Nichtigkeit manövriert hatte, war dann doch Musik irgendwie näherliegend.

So richtig sicher ist man sich beim Delphin nie, wieviel Wahrheit dran ist, an dem was er erzählt. Ist ja auch egal, so lange es schön erzählt ist. Es stimmt aber soweit als dass er den Atlantik übersegeln wollte, eine Reise die in der Freistadt Christiana mit dem Kopf in der Toilettenschüssel endete. Mit nach Hause nahm er die Eingebung des “Magic Delphin”, die nach einigen Singles im November 2017 im Debütalbum “Leben am Mars” mündete.

Ein Album wie ein schwedischer Süßigkeitenladen. Da werden einem mit dem Augenzwinkern eines Randy Newman die Betonressentiments von Klaus Hoffmann in Pop gegossen. Ja, nämlich nicht Thomas Bernhard, nur ein einfältiger Pennäler würde Bernhard zitieren wenn er über einen Salzburger schreibt. Warum nicht gleich Mozart. Eine kleine Yachtmusik. Das wäre ein geiler Albumtitel gewesen. Zu spät.

Aber die Frage ist berechtigt. Was fängt man an mit einer Stadt, der man nur aus Denkmalschutz noch nicht den Todesstoß versetzt hat? Ja nichts halt. Am Fluss sitzen, unglücklich verliebt sein, Pizza essen, wegfahren. Dorfpunk mit Popappeal. Dorfpop quasi. Weil man mit dem ganzen Soja-Latte-Pastrami-Influencer-Life bisher ja ohnehin nichts zu tun hatte oder hätte haben wollen. Dafür hat man dann mehr Zeit zum Musik machen und mit einer handvoll übertrieben talentierter Musiker ein wundervoll spielfreudiges Album aufzunehmen. Man möchte eigentlich lieber mitmachen anstatt nur zuzuhören.

Die Fronten sind jetzt jedenfalls mal geklärt. Zeit für das nächste Album. “Milde Sorte” erscheint demnächst auf Wohnzimmer Records. Da schließt sich der Bogen zum Candide, denn der Delphin arbeitet hart und hat die Taschen voller Magic.

Der Titel soll allerdings keine Altersmilde andeuten. “Lass mal Musik machen jetzt.” Da weht der Wind her. Wie soll man auch sonst ein Album binnen weniger Monate produzieren, dass sich die Behauptung der Milde in den Titel dichtet. Hier wurde einfach gemacht. Es wabern einem Moon Safari Synthfllächen und Dream Pop Gitarren um den Kopf, dann auf einmal Funk, röhrende Orgeln, der Bass geht spazieren, alles ist dem Groove zweckdienlich. Darüber Tongue-In-Cheek Texte, bisschen Coming-Of-Age auch, Do-It-Yourself sowieso, aber alles irgendwie mitten in die Gefühlsnüsse. Voll schön.

LINKS
https://www.magicdelphin.com/

Zu Spitzbua Markus:

Name: Markus Steininger alias Spitzbua Markus
Geburtstag: 15. Mai 1982 in Passau
Berufsmusiker: seit 2003

Er ist vermutlich der verrückteste Entertainer seit Erfindung der Weißwurst: Spitzbua Markus.

Bereits im Alter von sieben Jahren stand er das erste Mal auf der Bühne, mit 14 schrieb er seine ersten
eigenen Songs. Frech, witzig, spritzig: so kennt man das Energiebündel in Lederhosen aus dem
niederbayerischen Passau, wo er 2009 die große TV-Show Musikantenstadl aufmischte und – kein Witz –
in den Downloadcharts sogar kurzzeitig Lady Gaga vom Thron stieß. Sein Song „Pipi Henderl“ wurde
bei Youtube 1,5 Millionen mal geklickt (gesperrt von Youtube).
Das TV-Publikum vor den Bildschirmen war ähnlich begeistert und wählte den Spitzbua prompt ins
Finale um den begehrten Stadlstern, wo er den Vizeplatz abräumte.

Weitere Einlagen folgten bei TV Total mit Stefan Raab sowie in der ORF-Kult-Show „Willkommen Österreich“.
Nominiert war der Spitzbua bereits zwei Mal für den begehrten Herbert-Roth-Preis.
Seit 2011 löst er auch beim Partyvolk auf Mallorca wahre Begeisterungsstürme aus, wo er im berühmten
„Bierkönig“ sowie Jürgen Drews „Kult-Bistro“ erfolgreiche Auftritte hinlegte.
Mittlerweile verbindet den legendären „König von Mallorca“ und den Newcomer aus Passau eine
persönliche Freundschaft.

Seine Musik ist eine Mischung aus Ballermann und Bayernsound. Kurzum: Mit hunderten Live-Auftritten
und Konzerten in Diskotheken, bei Apres-Ski-Partys und Großevents sowie bei TV-Show und in
Radiosendungen lässt Spitzbua Markus mittlerweile alle Alpengipfel glühen. 2016 feierte der
Spitzi sein 20 Jähriges BÜHNENJUBILÄUM!

Bereits 3mal wurde der Gaudiwurm mit den TOP OF THE MOUNTNAINS Music Award
ausgezeichnet: Beste Bühnenperformence, Beste Voice Man & Bester Text.
Auch als TV Moderator legt die Humorkanone jetzt richtig los!
Seine erste 2 Stündige Live TV Sendung in der Schweiz (Alpenwelle), die im Frühjahr 2016 zu sehen war,
wurde von über 230.000 Zuschauern verfolgt. Eine weitere TV Moderation „Alpenwelle unterwegs –
Liebes Rot Flüh Teil 2“ kam beim Publikum erfolgreich an, dass darauf hin entschlossen wurde,
eine eigene Spitzbua Sendung ab 2017 zu Produzieren, die sowohl in der Schweiz, als auch in
Deutschland und in Österreich und auch über ganz Europa über verschiedene Sender ausgestrahlt wird!

Auch im TV ist er nicht mehr wegzudenken:
TV Total (Pro7), Wenn die Musi spielt … Winteropenair (ORF),
2x Wernergrüner Musikantenschenke (MDR), Alles Gute (MDR),
Herbert Rothpreis – die nominierten (MDR), Willkommen Österreich (ORF), Licht ins Dunkel (ORF),
Brieflosshow (ORF), 2x Musikantenstadl (SF/ARD/ORF/BR), Locker vom Hocker (Alpenwelle CH),
Supertalent (RTL), Hopp de Bäse, seit 2014 verschiedene Moderationen im Schweizer TV Sender
„Alpenwelle“, ab 2017 eigene TV Sendung!

Infos unter:

https://spitzbua-markus.com/

Moderation: Wake up Team
Stay tuned!
http://www.wakeuporange.com

 

Nachhören unter:

https://cba.fro.at/386709

 

 

 

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.




%d Bloggern gefällt das: