Wake up – mit Christoph und Lollo

Wake up – mit Christoph und Lollo

In dieser Ausgabe der Sendung Wake up beleuchten wir ein wenig das Genre Kabarett bzw. Musikkabarett. Man könnte auch behaupten, dass es sich bei dieser Ausgabe der Sendung Wake up um Satire handelt.

Also es sei noch einmal gesagt: VORSICHT S A T I R E !!!

Zu Christoph und Lollo:


Fotocredit: (c) by Ingo Pertramer (thx!) http://www.pertramer.at

Christoph & Lollo – Kurz-Biographie
1995: Aufnahme von Lebkuchenherz, Entdeckung und Förderung durch Stermann & Grissemann, erste Radioeinsätze auf FM4,
erste Auftritte im Rahmen von Kleinkunst- und Musikveranstaltungen.
1999: Veröffentlichung der ersten CD Schispringerlieder. Diverse Konzerte, zB FM4-Fest, Vorprogramm für Funny van Dannen,
Orpheum Graz, AudiMax Wien, Oberstdorf.
2000: Veröffentlichung der zweiten CD Mehr Schispringerlieder. FM4-Charts-Platzierung mit Funaki Ragganaki Mix.
Schispringerlieder werden regelmäßig bei ORF-Sportübertragungen gesendet.
2001-2002: Nominierung beim Amadeus Award, Kategorie Alternative Act. Tour-Support für Heinz aus Wien auf der Pasadena Tour
(Österreich, Deutschland). Zahlreiche Auftritte bei Musik- und Kleinkunstveranstaltungen in Österreich, Deutschland und der
Schweiz. Mitwirkung beim Spielfilm Pension Neumair von Kim Strobl.
2003: Veröffentlichung von Schispringerlieder 3. Gemeinsame Tournee mit Petsch Moser. Auftritte unter anderem: Ö1-Bühne
Donauinselfest, Frequency Festival, Fürth-Festival.
2004: Erste reguläre Auftritte als Kabarett-Act mit improvisierten Gesprächen. Mitarbeit als Showband und Auftragskomponisten
bei der Fernseh-Produktion Die Sommerphettspiele mit Hermes Phettberg.
2005: Zweiter Platz beim Protestsongcontest mit Ich hasse die Menschen im Fernsehn. Veröffentlichung der vierten CD Trotzdemtrotz.
Auftritte in der ORF-Sendung Dorfers Donnerstalk als Auftragskomponisten und Tanzband für Martin Puntigam und Clemens Haipl.
2006-2007: Verstärkte Präsenz im Kabarettbereich durch Zusammenarbeit mit Josef Hader, Stermann & Grissemann, Zärtlichkeiten
mit Freunden ua. Spielreihen und Auftritte unter anderem: Hinterhoftheater München, BKA Berlin, Kabarett Niedermair Wien,
Scheinbar Berlin. Dritter Platz beim renommierten Wettbewerb ums Scharfrichterbeil, Passau. Fünftes Album Hitler, Huhn und Hölle!
2008-2010: Gemeinsame Tournee mit Petsch Moser inkl. Produktion eines gemeinsamen Lieds + Video. Eigens produzierte Compilation-
Beiträge für Lieber ein Verlierer sein und Projekt 08 (inkl. Video-Produktion). Gemeinsame Auftritte mit David Schalko (Lesung).
Auftritte u.a. im Theatron, München Olympiapark, bei der Unterhaltungsmesse Kulturbörse in Freiburg, Nürnberger Burgtheater,
Uferlos Festival Freising, Künstlerhaus München, Hannover, Schweiztour, Volkstheater München, Tollwood-Festival, Gasometer Wien
etc. YouTube-Hit Karl-Heinz mit großem Medienecho. Fernsehauftritt bei Ottis Schlachthof, Bayerisches Fernsehen.
2011-2012: Sechstes Album Tschuldigung. (bis Platz 20 in den Ö3-Austria Top 40, Platz 1 in den iTunes-Charts).
Umfangreiche Tour in Österreich, Deutschland, Schweiz. Einstündige Konzertaufzeichnung auf ORF III (Hyundai-Kabaretttage).
Auftritt bei Vereinsheim Schwabing im Bayerischen Fernsehen.
2013-2014: April 2013 bis Jänner 2014: Monatliche Kolumne mit musikalischer Nachrichtenzusammenfassung in den
Nachrichten auf PULS 4 plus satirische Wahlkampfhymnen zur Nationalratswahl 2013 mit großem Medienecho, ca 1 Mio
YouTube-Aufrufe etc. Video Diese Stadt im Wettbewerb Vienna Independent Shorts. Gründung des bandeigenen Labels
Kazuyoshi Records. Siebentes Album Das ist Rock ’n’ Roll.

Christop und Lollo über sich selbst:

Christoph & Lollo – Geschichte:

Als Volksschulkinder sahen wir einander nur ganz kurz. Wir streunten im selben Wäldchen umher, das lag gleich neben dem Franz-Horr-Stadion in Wien-Favoriten. Nur flüchtig sah Klein-Christoph damals die scheuen Rehaugen Klein-Lollos, danach jahrelang nicht.

Bis zur sechsten Klasse, das heißt die Klasse, in die der Lollo das erste, der Christoph aber das zweite Mal ging – da sahen wir einander wieder. Nach nicht langer Zeit haben wir uns verstanden, haben zum Beispiel auf der Projektwoche musiziert, das heißt der Lollo hat Gitarre gespielt und der Hansi auch und die anderen haben gesungen, darunter auch der Christoph.

Christophs Rocker-VergangenheitLollos Rocker-Vergangenheit

Das erste mal wirklich aufgetreten, naja nicht ganz wirklich, sind der Christoph und der Lollo bei einer Party von der Sandra. Der Lollo ist schon vorher mit der Schulband 1976 (klassische Beatles-Besetzung) aufgetreten, der Christoph hat mit dem Lollo in der Pause gesungen. Der Lollo ist dann später mit 1976 auch zweimal beim Pop-Odrom gewesen, der Christoph nur einmal mit New Grange (nicht so klassische Heavy Metal-Besetzung), die beiden Bands haben sich dann bald aufgelöst.

Schenk Frantisek Jez ein Lebkuchenherz

Irgendwann, so im Frühling 1995 ungefähr, hat der Lollo von einem sogenannten Open-Recording-Day gelesen, da kann man in einem Tonstudio gratis ein Lied aufnehmen. Dem Christoph ist bei einer Party dann der Refrain für unser Lied eingefallen – er sagte: Schenk Frantisek Jez ein Lebkuchenherz, konnte sich später aber nicht mehr daran erinnern. Der Lollo konnte sich daran erinnern – so entstand das Lied Lebkuchenherz. Im Tonstudio haben die Leute hinter der Glasscheibe zwar komisch geschaut, aber wir haben eine CD gekriegt.

Wenig später haben wir das Lied zu Salon Helga geschickt, weil wir den Grissemann und den Stermann ganz super finden. Die haben das Lied aber gleich gespielt im Radio, und nachher noch ganz oft wieder. Dann haben wir einmal im Radio gehört, dass die beiden durstig sind, also haben wir Bier gekauft und es ihnen gebracht. Man hat uns auch tatsächlich hereingelassen und wir durften dann mit ihnen reden. Sie haben uns gesagt, dass wir mehr solche Lieder machen sollten. Das Bier haben aber wir getrunken. Der Lollo hat dann neue Lieder gemacht, die haben wir dann geübt auf dem Parkplatz vom Franz-Horr-Stadion, dort, wo früher das Wäldchen vom Anfang war. Dann wurden die Lieder im Funkhaus aufgenommen. Der Grissemann und der Stermann haben hinter der Glasscheibe immer geklatscht, wenn wir ein Lied gesungen hatten.

Dann sind sechs Lieder bei Salon Helga dauernd gespielt worden, so ein paar Monate lang.

Am 8. Oktober 1995 sind wir das erste mal richtig aufgetreten, das war als Pausenfüller für Salon Helga im Vorstadt in Wien.

Kurz vor Weihnachten 1995 hat sich irgendwie der Scotti aus Innsbruck bei uns gemeldet, der veranstaltet dort allerhand Konzerte mit seinem Kulturverein V.A.K.U.U.M. Der hat uns gefragt, ob wir nicht bei ihm im Bierstindl, das ist ganz in der Nähe vom Berg Isel, wo eine Sprungschanze draufsteht, auftreten wollen, weil dort nämlich jedes Jahr so kurz nach Silvester ein Schisprungbewerb stattfindet. Der Scotti hat sich gedacht, das würde vielleicht dazupassen.

Wir haben uns sehr gefreut und waren dann, ein Jahr später, wirklich als Vorband für BDF dort und Innsbruck ist ja auch sehr schön, so schön, dass wir bis heute jedes Jahr wieder im Bierstindl aufgetreten sind. Innsbruck ist für uns beide so etwas wie ein zweites Zuhause, auf jeden Fall unsere „musikalische Heimat“. Die Leute dort sind immer so freundlich zu uns, hören immer so nett zu, was wir anfangs überhaupt nicht verstanden haben. Wir haben uns Sorgen gemacht, dass das Publikum uns mit altem Obst und Gemüse bewerfen würde, weil wir doch so schlecht bis gar nicht vorbereitet sind und immer so viele Fehler machen. Deshalb waren wir anfangs erstaunt, dass die Leute ihr Eintrittsgeld nicht zurückgefordert haben.

Christoph vorm BDF-und-Schispringerlieder-Plakat

Wenigstens haben wir Jahr um Jahr jeweils ein oder mehrere Lieder zusätzlich spielen können, so dass die Länge unserer Konzerte von anfangs einer knappen halben Stunde bis auf über zwei Stunden zugenommen hat. Da wir den Punkt an dem man sich Gedanken machen muss, welche Lieder man spielen soll oder nicht, aber noch nicht erreicht haben, brauchen wir uns noch immer nicht vorzubereiten. Doch schön langsam stellen wir fest, dass es wohl besser wäre, zwischen den Liedern nicht so viel zu reden, weil den Leuten langweilig wird, aber nach so langer Zeit im Geschäft fällt es uns schwer das abzulegen, hat man uns doch früher geradezu dazu gedrängt unser begrenztes Repertoire mit Hilfe von Belanglosem zu kaschieren und so das Programm in die Länge zu ziehen. Blablablabla… dann sind wir noch ganz oft wo aufgetreten, haben eine CD aufgenommen, sind weiter aufgetreten, haben neue Lieder geschrieben, noch eine CD aufgenommen…. aber das erzählen wir dann später oder so..

Und das meint Wikipedia:

Christoph Drexler und Lollo (Lorenz) Pichler sind ein Wiener Liedermacher-Duo. Auf der Gitarre von Lollo begleitet, singt Christoph die von seinem Kollegen geschriebenen Lieder. Die beiden sind eine Mischung aus Kabarettisten und Musikern. Der Gattung nach sind sie am ehesten noch dem Indie zuzuordnen.

Christoph und Lollo sind bekannt für ihre „Schispringerlieder“. Der Großteil ihres Repertoires besteht aus diesem, von ihnen erfundenen Genre. Die Liedtexte erzählen dabei von den fiktiven Problemen und Vorlieben real existierender, mehr oder weniger bekannter Skispringer. So wurden zum Beispiel Birger Ruud, Horst Bulau, Mika Laitinen, František Jež, Jaroslav Sakala, Josef Brzuchanski, Janne Väätäinen, Eddie Edwards und Kazuyoshi Funaki jeweils mit einem eigenen Lied gewürdigt.

1995 nahmen sie ihr erstes Lied (Lebkuchenherz) bei einem so genannten Open-Recording-Day auf. Der Song wurde von Stermann und Grissemann entdeckt und in ihrer Radiosendung Salon Helga gespielt. Darauf wurden im ORF-Funkhaus weitere Lieder aufgenommen, die bei FM4 gespielt wurden.

1999 nahmen Christoph Drexler und Lollo Pichler ihr erstes Album auf (Schispringerlieder). Es folgten zahlreiche Auftritte und zwei weitere Schispringerlieder-Alben.

2005 nahmen sie ihr viertes Album „Trotzdemtrotz“ auf. Dies war die erste CD, die (mit Ausnahme von „Ari-Pekka Nikkola auf der Buckelpiste“ und einem Remix davon) nicht von Schispringern handelt. Mit dem Lied „Ich hasse die Menschen im Fernsehen“ von „Trotzdemtrotz“ nahmen sie am Protestsongcontest 2005 teil und belegten den zweiten Platz.

Am 12. Oktober 2007 erschien das neue Album „Hitler, Huhn und Hölle!“. Erneut handelt das Album nicht von Schispringern, sondern enthält wie das Vorgängerstück kritische Texte, die humorvoll umschrieben werden.

Im Dezember 2007 nahmen Christoph & Lollo beim Kabarettwettbewerb im Scharfrichterhaus in Passau teil und gewannen dort den dritten Preis, das Kleine ScharfrichterBeil.

2008 steuerten sie mit dem Lied „Vermutlich kein Vergnügen“ einen Beitrag zum alternativen EM-Sampler „Lieber ein Verlierer sein“ von LasVegas Records in Kooperation mit FM4 und dem Fußballmagazin Ballesterer bei.

2009 veröffentlichen Christoph & Lollo das Lied Karl-Heinz und besingen darin die sogenannte Causa Grasser rund um den ehemaligen Minister Karl-Heinz Grasser.

Am 25. Februar 2011 erschien das Album „Tschuldigung.“, welches in einem Radiointerview auf Radio ORANGE 94.0 (Sendung: JazzWorkshop) vorgestellt wurde.

Bei Konzerten spielen die Musiker nicht nur ihr Programm, sondern scherzen und diskutieren auch zwischen den Darbietungen ausgiebig über Themen wie Banken, Schwäne und andere belanglose Themen. Im Programm, welches keineswegs durchdacht sondern fast ausschließlich spontan ist, sind auch Coverversionen anderer Bands.

Beendet wird das Konzert meist mit dem Lied Funaki, das keinen festen Liedtext hat, sondern einzelne Strophen, die individuell ausgewählt werden. Nur der Anfang und das Ende sind immer gleich. Wegen seiner Popularität bei den Fans dauert die Darbietung meistens über zehn Minuten an. Dabei wird der besungene Skispringer (ironisch) in den höchsten Tönen gelobt und fast vergöttert.

********************************************************
SATIRE ENDE 😉
********************************************************

Wetterinfo Wien:

Wettervorhersage für heute
Wolken und Sonne in warmer Luft. Am Vormittag scheint nur selten die Sonne, der Himmel ist stark bewölkt. Am Nachmittag scheint die Sonne zwischen zahlreichen Wolken hervor, und die Temperaturen klettern am Tage auf 16 Grad. Nachts gehen die Werte dann auf 10 Grad zurück. Der Wind weht nur schwach aus südöstlichen Richtungen.

Wetterbericht der nächsten Tage

Sonntag
Am Sonntag ziehen nur ab und an harmlose dünne Wolken vorüber, und die Temperaturen steigen am Tage auf 17 Grad. Nachts gehen die Werte dann auf 9 Grad zurück. Der Wind weht schwach aus südöstlichen Richtungen.

Montag
Am Vormittag gibt es kaum Wolken, vielfach scheint die Sonne. Am Nachmittag stellt sich verbreitet strahlender Sonnenschein ein, und die Temperaturen steigen am Tage auf 17 Grad. Nachts gehen die Werte dann auf 9 Grad zurück. Der Wind weht schwach bis mäßig aus südöstlichen Richtungen.

Dienstag
Am Dienstag teilen sich viel Sonnenschein und wenige dünne Wolken den Himmel, und die Temperaturen klettern am Tage auf 17 Grad. Nachts sinken die Werte dann auf 11 Grad. Der Wind bläst schwach, in Böen mäßig aus südöstlichen Richtungen.

Mittwoch
Wolken und Sonne in warmer Luft. Am Mittwoch lösen Wolken zuweilen den strahlenden Sonnenschein ab. Dabei werden im Tagesverlauf bis 17 Grad erreicht, nachts kühlt es dann auf 10 Grad ab. Der Wind weht schwach, in Böen mäßig aus Südost.

Wetterinfo St. Pölten:

Wettervorhersage für heute
Wolken und Sonne in warmer Luft. Am Samstag scheint die Sonne bei wechselnder Bewölkung, und die Temperaturen steigen am Tage auf 17 Grad. Nachts gehen die Werte dann auf 7 Grad zurück. Der Wind weht nur schwach aus südöstlichen Richtungen.

Wetterbericht der nächsten Tage

Sonntag
Auf zu einer Herbstwanderung. Am Sonntag gibt es viel Sonnenschein und nur selten Wolken, und die Temperaturen klettern am Tage auf 18 Grad. Nachts sinken die Werte dann auf 7 Grad. Der Wind weht schwach aus südöstlichen Richtungen.

Montag
Am Vormittag verschleiern nur ab und an dünne Wolken den Himmel. Am Nachmittag gibt es vielfach Sonnenschein und fast keine Wolken, und die Temperaturen steigen am Tage auf 18 Grad. Nachts sinken die Werte dann auf 7 Grad. Der Wind bläst schwach, in Böen mäßig aus südöstlichen Richtungen.

Dienstag
Auf zu einer Herbstwanderung. Am Dienstag gibt es kaum Wolken, vielfach scheint die Sonne, und die Temperaturen steigen am Tage auf 18 Grad. Nachts sinken die Werte dann auf 9 Grad. Der Wind weht nur schwach aus südöstlichen Richtungen.

Mittwoch
Wolken und Sonne in warmer Luft. Am Mittwoch gibt es viele Wolken, zeitweise auch sonnige Abschnitte, und die Temperaturen steigen am Tage auf 19 Grad. Nachts sinken die Werte dann auf 9 Grad. Der Wind weht nur schwach aus südöstlichen Richtungen.

Wetterinfo Hollabrunn:

Wettervorhersage für heute
Wolken geben den Ton an. Am Samstag kommt bei stark bewölktem Himmel die Sonne nur gelegentlich hervor. Dabei werden im Tagesverlauf bis 16 Grad erreicht, nachts kühlt es dann auf 10 Grad ab. Der Wind weht nur schwach aus Südost.

Wetterbericht der nächsten Tage

Sonntag
Auf zu einer Herbstwanderung. Am Vormittag bestimmen Sonne und Wolken im Wechsel das Wettergeschehen. Am Nachmittag wird der strahlende Sonnenschein kaum von Wolken gestört. Dabei werden im Tagesverlauf 19 Grad erreicht, nachts kühlt es dann auf 9 Grad ab. Der Wind weht nur schwach aus Südost.

Montag
Super sonnig. Am Montag strahlt die Sonne vom wolkenlosen Himmel, und die Temperaturen steigen am Tage auf 19 Grad. Nachts sinken die Werte dann auf 9 Grad. Der Wind bläst schwach, in Böen mäßig aus südöstlichen Richtungen.

Dienstag
Auf zu einer Herbstwanderung. Am Dienstag sind selten lockere Wolken unterwegs. Dabei werden während des Tages 19 Grad erreicht, nachts kühlt es dann bis auf 11 Grad ab. Der Wind weht schwach, in Böen mäßig aus Südost.

Mittwoch
Am Mittwoch sind Wolken in der Überzahl. Die Höchsttemperaturen betragen zumeist 18 Grad, die Tiefstwerte der kommenden Nacht 10 Grad. Der Wind weht schwach, in Böen mäßig aus Südost.

Wetterinfo Retz:

Wettervorhersage für heute
Am Samstag gibt es nur stellenweise Sonnenschein, sonst ist es stark bewölkt, und die Temperaturen klettern am Tage auf 15 Grad. Nachts sinken die Werte dann auf 11 Grad. Der Wind weht schwach aus südöstlichen Richtungen.

Wetterbericht der nächsten Tage

Sonntag
Am Sonntag gibt es viele Wolken, zeitweise auch sonnige Abschnitte, und die Temperaturen steigen am Tage auf 19 Grad. Nachts gehen die Werte dann auf 10 Grad zurück. Der Wind weht schwach aus südöstlichen Richtungen.

Montag
Am Montag gibt es vielfach Sonnenschein, aber auch einige Wolken, und die Temperaturen klettern am Tage auf 19 Grad. Nachts gehen die Werte dann auf 9 Grad zurück. Der Wind weht schwach bis mäßig aus südöstlichen Richtungen.

Dienstag
Auf zu einer Herbstwanderung. Am Dienstag befinden sich nur wenige Wolken am Himmel, und verbreitet scheint die Sonne. Die Höchsttemperaturen betragen 18 Grad, die Tiefstwerte der kommenden Nacht 10 Grad. Der Wind weht schwach, in Böen mäßig aus Südost.

Mittwoch
Wolken geben den Ton an. Am Vormittag ist es überwiegend stark bewölkt bis bedeckt. Am Nachmittag gerät Sonnenschein bei starker Bewölkung ins Hintertreffen, und die Temperaturen klettern am Tage auf 17 Grad. Nachts gehen die Werte dann auf 9 Grad zurück. Der Wind weht schwach bis mäßig aus südöstlichen Richtungen.

Wetterinfo Znaim/Znojmo:

Wettervorhersage für heute
Am Samstag herrscht wolkenreiches Wetter, und die Temperaturen steigen am Tage auf 15 Grad. Nachts gehen die Werte dann auf 10 Grad zurück. Der Wind weht schwach aus südöstlichen Richtungen.

Wetterbericht der nächsten Tage

Sonntag
Am Sonntag überwiegen mal sonnige Abschnitte, mal dichte Wolken. Dabei werden während des Tages 19 Grad erreicht, nachts kühlt es dann auf 9 Grad ab. Der Wind weht nur schwach aus Südost.

Montag
Auf zu einer Herbstwanderung. Am Montag gibt es viel Sonnenschein und nur selten Wolken, und die Temperaturen steigen am Tage auf 19 Grad. Nachts gehen die Werte dann auf 8 Grad zurück. Der Wind weht schwach bis mäßig aus südöstlichen Richtungen.

Dienstag
Auf zu einer Herbstwanderung. Am Dienstag schieben sich kaum Wolken vor die Sonne, und die Temperaturen steigen am Tage auf 18 Grad. Nachts gehen die Werte dann auf 9 Grad zurück. Der Wind weht schwach bis mäßig aus südöstlichen Richtungen.

Mittwoch
Am Vormittag versteckt sich die Sonne hinter einer geschlossen Wolkendecke. Am Nachmittag gibt es bei starker Bewölkung nur ab und zu etwas Sonne, und die Temperaturen klettern am Tage auf 17 Grad. Nachts gehen die Werte dann auf 8 Grad zurück. Der Wind weht schwach bis mäßig aus südöstlichen Richtungen.

Wetterinfo Ernstbrunn/Leiser Berge:

Wettervorhersage für heute
Am Vormittag bestimmt eine größtenteils geschlossene Wolkendecke das Wetter. Am Nachmittag dominieren Wolken, die Sonne befindet sich auf dem Rückzug, und die Temperaturen klettern am Tage auf 15 Grad. Nachts gehen die Werte dann auf 10 Grad zurück. Der Wind weht nur schwach aus südöstlichen Richtungen.

Wetterbericht der nächsten Tage

Sonntag
Am Sonntag scheint die Sonne, begleitet von wenigen Wolken. Die Höchsttemperaturen betragen zumeist 19 Grad, die Tiefstwerte der kommenden Nacht 10 Grad. Der Wind weht schwach aus Südost.

Montag
Super sonnig. Am Vormittag scheint bei nur wenigen Wolken verbreitet die Sonne. Am Nachmittag wird es bei strahlend blauem Himmel vielfach sonnenreich, und die Temperaturen klettern am Tage auf 19 Grad. Nachts sinken die Werte dann auf 9 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus südöstlichen Richtungen.

Dienstag
Am Vormittag scheint die Sonne ungestört aus einem wolkenlosen Himmel. Am Nachmittag verschleiern nur vereinzelt lockere Wolken den Sonnenschein. Die Höchstwerte betragen zumeist 19 Grad, die Tiefsttemperaturen der kommenden Nacht 10 Grad. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus Südost.

Mittwoch
Am Mittwoch scheint die Sonne bei wechselnder Bewölkung, und die Temperaturen steigen am Tage auf 18 Grad. Nachts gehen die Werte dann auf 9 Grad zurück. Der Wind bläst schwach, in Böen mäßig aus südöstlichen Richtungen.

Wetterinfo Berlin:

Wettervorhersage für heute
Super sonnig. Am Samstag hat Sonnenschein das Sagen. Dabei werden im Tagesverlauf bis 18 Grad erreicht, nachts kühlt es dann auf 8 Grad ab. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südost.

Wetterbericht der nächsten Tage

Sonntag
Am Sonntag gibt es ungestörten Sonnenschein, und die Temperaturen klettern am Tage auf 18 Grad. Nachts gehen die Werte dann auf 8 Grad zurück. Der Wind weht schwach bis mäßig aus südöstlichen Richtungen.

Montag
Auf zu einer Herbstwanderung. Am Montag gibt es viel Sonne und nur selten Wolkenfelder, und die Temperaturen steigen am Tage auf 18 Grad. Nachts sinken die Werte dann auf 8 Grad. Der Wind weht mäßig aus südöstlichen Richtungen.

Dienstag
Wolken geben den Ton an. Am Dienstag gibt es nur stellenweise Sonnenschein, sonst ist es stark bewölkt, und die Temperaturen klettern am Tage auf 20 Grad. Nachts sinken die Werte dann auf 13 Grad. Der Wind weht mäßig aus südöstlichen Richtungen.

Mittwoch
Am Mittwoch gibt es zeitweise Regenfälle bei stark bewölktem Himmel, und die Temperaturen steigen am Tage auf 19 Grad. Nachts sinken die Werte dann auf 14 Grad. Der Wind bläst schwach, in Böen mäßig aus südöstlichen Richtungen.

Wiener Linien Info:

Die Wiener Linien führen umfangreiche Fahrscheinkontrollen in ihrem Liniennetz durch. Im Schnitt sind täglich rund 100 Kontrollorgane gleichzeitig im Netz unterwegs und bitten rund 20.000 Fahrgäste, einen Blick auf ihr Ticket werfen zu dürfen.

04.10.2014: U6, 5, 6, 8A, 63A
05.10.2014: U1, 6, 67, 65A, 17A

Moderation: Wake up Team

Stay tuned!

http://www.wakeuporange.com

https://truck.it/p/wq3oI29k7a

https://copy.com/tVcMcH0rGa8RLWN8

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s