Wake up – mit Zeno Stanek, DI Stefan Mastal, Rupert Bergmann, Gerhard Ernst

Wake up – mit Zeno Stanek, DI Stefan Mastal, Rupert Bergmann, Gerhard Ernst
In dieser Ausgabe der Sendung Wake up haben wir viele interessante Gäste:
Zu Zeno Stanek:
Zeno Stanek
Mag. Art.
Geboren am 20. Jänner 1971
Verheiratet mit Mag. Manuela Stanek
2 Töchter, 1 Sohn (Elina 1999, Hannah 2001, Severein 2011)
1990–1992
Studium der Rechtswissenschaften, Germanistik
und Theaterwissenschaften an der Universität Wien
1992–1996
Regiestudium am Max Reinhardt-Seminar
1993
Gründung des Theater BRAUHAUS im Waldviertel/NÖ,
bis dato künstlerischer Leiter
Seit 1996
freier Regisseur
Inszenierungen u.a.: Volkstheater Wien, Landestheater Salzburg,
NÖ Donaufestival, Theater Rampe Stuttgart, Theater BRAUHAUS,
Theater Gruppe 80 Wien, Theater Phönix Linz, Theater der Jugend Wien,
Deutsches Staatstheater Temeswar
Seit 1998
Geschäftsführung der Kaiser &. Co GesmbH:
Österreichischer Bühnenverlag Kaiser &. Co. GesmbH
(Agentur für Theaterautoren)
2001: Gründung der Kaiser Agentur
(Agentur zur Vermittlung mobiler Bühnenproduktionen)
und der Dreh.Buch.Scheibe (Agentur für Film und TV Drehbücher)
2005: Franchising von memo-media für Österreich
(Online-Branchenverzeichnis für den Eventmarketingbereich)
Mitbegründer des Schreibworkshops „Schreibzeit“
2006 Gründung des mobilen PopUp-Theaters
2007 künstlerische Leitung Schrammel.Klang.Festival in Litschau
Ab 2013 Intendant der Festspiele Stockerau
Preise:
1995: Kulturpreis des Landes Niederösterreich für Darstellende Kunst
2008: „Litschower“ – Kulturpreis der Stadt Litschau
2012: nominiert für den NESTROY (beste Bundesländeraufführung)

Kurzbiographie:
Der Regisseur und Verlagsleiter Zeno Stanek wurde 1971 in Wien geboren.
Von 1992 bis 1996 Regiestudium am Max Reinhardt-Seminar.
1993 gründete er das Theater BRAUHAUS in Hörmanns/Waldviertel.
Seit 1998 Geschäftsführung des Familienunternehmens Kaiser & Co. GesmbH.
Regiearbeiten unter anderem für Volkstheater Wien, Landestheater Salzburg,
Theater der Jugend Wien, Theater Phönix Linz, Theater Gruppe 80,
Deutsches Staatstheater Temeswar in Rumänien, Theater Rampe Stuttgart,
Schauspielhaus Salzburg, NÖ Donaufestival und Theater BRAUHAUS.
Seit 2007: Gründer und Intendant des Schrammel.Klang.Festival. in Litschau am Herrensee.
Zu DI Stefan Mastal:
Der junge Architekt DI Stefan Mastal http://www.mastal.at hat sein Büro vor zwei Jahren, im Februar 2012 gegründet. Die thematischen Schwerpunkte des Architekten sind Umbau, Zubau, Sanierung und Denkmalpflege. Häufige Bauaufgaben von Architekt DI Stefan Mastal sind Zinshaussanierungen, Dachgeschoßausbauten und Einfamilienhausumbauten. Sein prominentestes Projekt ist der Bibliothekszubau zur Theologischen Fakultät im Stift Heiligenkreuz.
Die Arbeit eines Architekten, der sich mit historischen Gebäuden beschäftigt ist eine vielfältige. Das beginnt bereits bei der Initiierung oder der Projektentwicklung: „Ich finde es wahnsinnig spannend durch ein historisches Gemäuer zu marschieren – sei es eine Schule aus den 60er-Jahren, sei es ein altes Barockschloss – und mir zu überlegen, wie ich es umgestalten kann bzw. wie man es auch in Bezug auf die Verwertung in die Jetztzeit transferieren kann“
Nach der „Ideenfindung“ beginnt die Arbeit eines Architekten aber erst so richtig: Entwurf, Einreichung, Ausführungsplanung, Ausschreibung: all diese Teilleistungen werden von Architekt DI Stefan Mastal übernommen.
Hinzu kommen spezielle Aufgaben wie Gutachten oder die Umsetzung von Brandschutz und Barrierefreiheit im Altbau. „Die Umsetzung des Brandschutzes und der Barrierefreiheit in historischen Gebäuden sind ganz besonders sorgfältig zu planende Aufgaben eines Architekten, denn hier gilt es einerseits die heutigen Standards und Baugesetze einzuhalten, andererseits aber dem historischen Gemäuer auch denkmalpflegerisch gerecht zu werden. Diese Aufgabe ist nicht immer einfach, aber meistens sehr spannend!“, meint der Architekt.
Zu Rupert Bergmann:
Rupert Bergmann, Bassbariton, erhielt seine Ausbildung an der Universität für Musik in Graz bei Roberta Knie und Christian Pöppelreiter und in Wien bei Wicus Slabbert und Walter Berry. 1990 hatte er sein Debüt am Opernhaus Graz und arbeitete in den letzten Jahren an verschiedenen Theatern in Wien (Volksoper, Theater an der Wien, Kammeroper, Neue Oper), Klagenfurt, Bad Ischl, Berlin, Hamburg, Nürnberg und Schwerin und hatte zahlreiche weitere Auftritte in Europa, Nord- und Südamerika und Japan. Er arbeitete u.a. mit den Regisseuren Ruth Berghaus, Marco Arturo Marelli, Dominique Mentha und Martin Schüler und den Dirigenten Ulf Schirmer, Johannes Kalitzke und Beat Furrer. Sein Repertoire umfaßt Rollen im Deutschen Fach (Kurwenal, Besenbinder, Kaspar), im zeitgenössischen Musiktheater (Titelrollen in Wozzeck, Punch and Judy, Mr.Emmet Takes a Walk) und in der Operette (Ollendorf, Zeta, Zsupan, Baron Weps). Er wirkte bei zahlreichen Uraufführungen mit, u.a. am Theater an der Wien in drei für ihn geschriebenen Mini-Mono-Opern ‚Vogel Herzog Idiot‘. Die Rolle des Frank in der Fledermaus führte ihn nach Santiago de Chile und 2009 und 2011 ans New National Theatre Tokyo, 2012 debütierte er am Prinzregententheater München und 2013 bei den Seefestspielen Mörbisch
Zu Gerhard Ernst:
Gerhard Ernst
absolvierte seine Schauspiel- und Gesangsausbildung in seiner Heimatstadt Wien (Schauspielschule Krauss, bei Prof. Schwarzbauer Gesangsausbildung).
Sein erstes Engagement führte ihn von 1968 bis 1970 nach Garmisch-Partenkirchen, danach war er von 1970 bis 1977 in Mainz, von 1977 bis 1985 in Krefeld-Mönchengladbach tätig. In diesen Jahren gab er Gastspiele in Münster, Dortmund, Gelsenkirchen, Holland, Belgien und Spanien. Von 1985 bis 1990 war bei den Vereinigten Bühnen Graz (Opern- und Schauspielhaus) engagiert, von 1990 bis 1995 am Burgtheater, von 1995 bis 2001 am Theater an der Josefstadt, seit 2001 ist er Ensemblemitglied der Volksoper Wien.
Gerhard Ernst verfügt über ein großes Repertoire in Operette, Musical und Schauspiel. Der Künstler hat bei zahlreichen Fernsehspielen und Krimis (wie „Tatort“, „Kommissar Rex“, „Stockinger“, „Eurocops“) mitgewirkt und ist mit Soloprogrammen wie „Heute ziagt der g’schupfte Ferdl frische Socken an“ und „Der Papa wird’s scho richten“ aufgetreten. In dem TV-Film „Alles Glück dieser Erde“ spielte er an der Seite von Maximilian Schell und Uschi Glas.
An der Volksoper war er in zahlreichen Rollen zu sehen, u. a. als Doolittle („My Fair Lady“), Fürst Populescu und Penizek („Gräfin Mariza“), Frank und Frosch („Die Fledermaus“), Fiakerkutscher und Kagler („Wiener Blut“), Schrank („West Side Story“), Lazar Wolf und Tevje („Anatevka“), Bartolomeo Delacqua („Eine Nacht in Venedig“), Briefträger („Die feuerrote Friederike“), Graf Bojazowitsch („Die Herzogin von Chicago“), Scalza („Boccaccio“), Conte Carnero („Der Zigeunerbaron“), Concierge („Der Graf von Luxemburg“), Philippe („Der Opernball“), General („Das Land des Lächelns“), Der Kerkermeister („Die Kluge“), Njegus („Die lustige Witwe“), Oberwachmeister Sachsl („Kehraus um St. Stephan“), Würmchen („Der Vogelhändler“), Richter („Hello, Dolly!“), General („Das Land des Lächelns“), Herr Zeller („Sound of Music“) und Big Jule („Guys and Dolls“).
In der Saison 2013/14 steht Gerhard Ernst als Stefano Barbaruccio in der Neuproduktion von „Eine Nacht in Venedig“ und wieder als Frosch, Big Jule, Doolittle auf der Bühne der Volksoper.
Wetterinfo Wien:
Am Samstag ist der Sonnenschein nur selten durch einige Wolken getrübt. Dabei kühlt es sich in den Morgenstunden auf 14 Grad ab, im Tagesverlauf werden dann 27 Grad erreicht. Der Wind bläst aus West bis Nordwest.
Am Sonntag scheint verbreitet die Sonne, begleitet von einigen Wolken. Die Luft kühlt sich in der Früh auf 15 Grad ab und erwärmt sich während des Tages bis auf 29 Grad. Der Wind kommt aus westlicher Richtung.
Am Montag gibt es kaum Wolken, vielfach scheint die Sonne. Dazu kühlt sich die Luft in den Frühstunden auf 17 Grad ab und erwärmt sich tagsüber bis auf 30 Grad. Der Wind weht aus Südost bis Süd.
Am Dienstag ziehen immer wieder teils ergiebige Regenschauer heran. Die Sonne kommt nur örtlich zum Vorschein, und die Temperaturen gehen am Morgen auf 19 Grad zurück. Am Tage steigen die Werte dann auf 29 Grad. Der Wind kommt aus nördlichen Richtungen.
Wetterinfo St. Pölten:
Am Samstag scheint verbreitet die Sonne, begleitet von einigen Wolken. Die Luft kühlt sich in der Früh auf 12 Grad ab und erwärmt sich während des Tages bis auf 26 Grad. Der Wind kommt aus westlicher Richtung.
Am Sonntag ist der Sonnenschein nur selten durch einige Wolken getrübt. Dabei kühlt es sich in den Morgenstunden auf 13 Grad ab, im Tagesverlauf werden dann 27 Grad erreicht. Der Wind bläst aus westlichen Richtungen.
Am Montag gibt es in Sankt Pölten einen Wechsel von Sonnenschein mit dichten Wolken. Immer wieder kommt es örtlich zu Regenschauern. Die Tiefstwerte liegen bei 13 Grad, die Höchsttemperaturen bei 29 Grad, und der Wind weht aus Nord.
Am Dienstag wechseln sich in Sankt Pölten dichte Wolken mit Sonnenschein ab. Örtliche Regenschauer sind zu erwarten. Die Tiefsttemperaturen betragen 15 Grad, die Höchstwerte 27 Grad. Dazu weht der Wind aus Nordwest.
Wetterinfo Hollabrunn:
Am Samstag gibt es viel Sonnenschein in Hollabrunn und nur selten einige Wolken. Die Tiefstwerte liegen bei 15 Grad, die Höchsttemperaturen bei 26 Grad, und der Wind weht aus West bis Nordwest.
Am Sonntag scheint überwiegend die Sonne in Hollabrunn, nur hier und da gibt es vereinzelte Wolken. Die Tiefsttemperaturen betragen 16 Grad, die Höchstwerte 28 Grad. Dazu weht der Wind aus West.
Am Montag scheint verbreitet die Sonne, begleitet von einigen Wolken. Die Luft kühlt sich in der Früh auf 17 Grad ab und erwärmt sich während des Tages bis auf 29 Grad. Der Wind kommt aus südlicher Richtung.
Am Dienstag gibt es in Hollabrunn schauerartige Regenfälle, zwischendurch ist es aber auch immer wieder heiter bis wolkig. Dazu kühlt sich die Luft in den Frühstunden auf 18 Grad ab und erwärmt sich tagsüber bis auf 28 Grad. Der Wind weht aus Nordwest bis Nord.
Wetterinfo Retz:
Am Samstag gibt es viel Sonnenschein in Retz und nur selten einige Wolken. Die Tiefstwerte liegen bei 14 Grad, die Höchsttemperaturen bei 27 Grad, und der Wind weht aus West bis Nordwest.
Am Sonntag ist der Sonnenschein nur selten durch einige Wolken getrübt. Dabei kühlt es sich in den Morgenstunden auf 14 Grad ab, im Tagesverlauf werden dann 28 Grad erreicht. Der Wind bläst aus Südwest bis West.
Am Montag scheint verbreitet die Sonne, begleitet von einigen Wolken. Die Luft kühlt sich in der Früh auf 16 Grad ab und erwärmt sich während des Tages bis auf 30 Grad. Der Wind kommt aus südwestlicher Richtung.
Am Dienstag ist es meist heiter bis wolkig. Nur hin und wieder ziehen auch mal dichtere Wolkenfelder vorüber, und die Temperaturen gehen am Morgen auf 17 Grad zurück. Am Tage steigen die Werte dann auf 29 Grad. Der Wind kommt aus nördlichen Richtungen.
Wetterinfo Znaim/Znojmo:
Am Samstag gibt es kaum Wolken, vielfach scheint die Sonne. Dazu kühlt sich die Luft in den Frühstunden auf 13 Grad ab und erwärmt sich tagsüber bis auf 27 Grad. Der Wind weht aus West bis Nordwest.
Am Sonntag ist das Wetter in Znaim heiter mit viel Sonne und nur wenigen Wolken, und die Temperaturen gehen am Morgen auf 13 Grad zurück. Am Tage steigen die Werte dann auf 28 Grad. Der Wind kommt aus westlichen Richtungen.
Am Montag gibt es viel Sonnenschein in Znaim und nur selten einige Wolken. Die Tiefstwerte liegen bei 15 Grad, die Höchsttemperaturen bei 30 Grad, und der Wind weht aus Südwest.
Am Dienstag scheint bei wolkigem Himmel teilweise auch die Sonne in Znaim. Die Tiefsttemperaturen betragen 16 Grad, die Höchstwerte 29 Grad. Dazu weht der Wind aus Nordwest bis Nord.
Wetterinfo Ernstbrunn/Leiser Berge:
Am Samstag gibt es kaum Wolken, vielfach scheint die Sonne. Dazu kühlt sich die Luft in den Frühstunden auf 13 Grad ab und erwärmt sich tagsüber bis auf 26 Grad. Der Wind weht aus West bis Nordwest.
Am Sonntag beschert uns das Wetter einen freundlichen Tag mit Sonnenschein und nur vereinzelter Bewölkung. Die Luft kühlt sich in der Früh auf 13 Grad ab und erwärmt sich während des Tages bis auf 27 Grad. Der Wind kommt aus westlicher Richtung.
Am Montag scheint überwiegend die Sonne in Ernstbrunn, nur hier und da gibt es vereinzelte Wolken. Die Tiefsttemperaturen betragen 15 Grad, die Höchstwerte 30 Grad. Dazu weht der Wind aus Südwest.
Am Dienstag ziehen immer wieder teils ergiebige Regenschauer heran. Die Sonne kommt nur örtlich zum Vorschein, und die Temperaturen gehen am Morgen auf 17 Grad zurück. Am Tage steigen die Werte dann auf 28 Grad. Der Wind kommt aus nördlichen Richtungen.
Wetterinfo Berlin:
Am Samstag kommt die Sonne zeitweise zum Vorschein, doch es ist mit Regenschauern zu rechnen. Die Luft kühlt sich in der Früh auf 13 Grad ab und erwärmt sich während des Tages bis auf 23 Grad. Der Wind kommt aus nördlicher Richtung.
Am Sonntag scheint bei wolkigem Himmel teilweise auch die Sonne in Berlin. Die Tiefsttemperaturen betragen 12 Grad, die Höchstwerte 25 Grad. Dazu weht der Wind aus Südwest.
Am Montag gibt es örtlich Gewitter mit teils ergiebigem Niederschlag. Hin und wieder scheint aber auch die Sonne. Die Tiefstwerte liegen bei 16 Grad, die Höchsttemperaturen bei 25 Grad, und der Wind weht aus Südwest bis West.
Am Dienstag ist es meist heiter bis wolkig. Nur hin und wieder ziehen auch mal dichtere Wolkenfelder vorüber, und die Temperaturen gehen am Morgen auf 15 Grad zurück. Am Tage steigen die Werte dann auf 24 Grad. Der Wind kommt aus West.
Wiener Linien Info:
Die Wiener Linien führen umfangreiche Fahrscheinkontrollen in ihrem Liniennetz durch. Im Schnitt sind täglich rund 100 Kontrollorgane gleichzeitig im Netz unterwegs und bitten rund 20.000 Fahrgäste, einen Blick auf ihr Ticket werfen zu dürfen.
12.07.2014: U6, 5, 6, 8A, 63A
13.07.2014: U1, 1, 5A, 22A, 92A
Moderation: Wake up Team
Stay tuned!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s