Wake up – mit Chris Lohner

Wake up – mit Chris Lohner

Diesmal bei der Sendung Wake up zu Gast ist Chris Lohner

Chris Lohner – Schauspielerin, Moderatorin, Autorin
Österreichs berühmtester roter Pagenkopf wurde 1943 in Wien geboren. Nach der Matura verbrachte sie ein Jahr in den USA und begann dort ihr Schauspielstudium. Zurück in Wien, bekam sie Angebote als Fotomodell, mit denen sie ihr Studium finanzierte, dass sie mit dem Staatsexamen abschloss. Als international gefragtes Modell war Chris Lohner sieben Jahre im Einsatz.
Ab 1973 arbeitete sie als Sprecherin und Moderatorin beim ORF, u.a. in der Programmansage und für die Sendungen „Österreich-Bild“, „Sonntags-Matinee“ und „WIR“. Zusätzlich war sie sechs Jahre für Ö3 hinter dem Mikrophon. Neben der Mitwirkung bei internationalen Fernsehshows war sie fester Bestandteil der Kultserien „Kottan ermittelt“ und „Tohuwabohu“. Von 1984 bis 1992 war Chris Lohner auch als Moderatorin für 3sat tätig. Es folgte 1994 ihr Bühnendebüt in Wien: „Ein flotter Zweier“ mit Peter Lodynski. Zuletzt spielte sie am Salzburger Landestheater in „Himmel über Berlin“. Aktuell ist sie mit dem überaus erfolgreichen Soloprogramm „Nein, ich will keinen Seniorenteller“ auf Österreich-Tournee und seit Oktober 2012 mit dem Bühnenstück „Männer und andere Irrtümer“.
Als Autorin landete Chris Lohner 1997 den Bestseller „Keiner liebt mich so wie ich“, danach folgten die Verkaufserfolge „Keine Lust auf Frust – Keine Zeit für Neid“ (1999), „Beziehungsweise“ (2001), „50 plus – Na und?“ (2003), „Wer liegt da unter meinem Bett?“ (2004), und „Artige und unartige Liebesbriefe“ (2005). 2010 schaffte auch ihr erster Roman „Der Krokodilmann“ den Sprung in die Bestseller-Listen. Im April 2011 wurde die überarbeitete und erweiterte Sammlung heiterer Anekdoten aus ihrem Leben „Wer liegt da unter meinem Bett?“ präsentiert.
Ihre Markenzeichen sind die roten Haare und die unverwechselbare Stimme, die auch in allen Bahnhöfen und in den ÖBB-Zügen seit 34 Jahren zu hören ist.
Neben Eigenproduktionen für das stadtTheater Walfischgasse ist Chris Lohner seit Jahren mit Lesungen aus ihren Bestsellern in Österreich unterwegs. Im September 2010 hatte sie mit dem Soloprogramm „Nein, ich will keinen Seniorenteller“ (Regie: Uli Brée) gefeierte Premiere. Das Thema ist Älterwerden und Chris Lohner stellt sich diesem Thema mit hinreißendem Humor und wunderbar positiver Lebenseinstellung. Ein im Ausmaß unerwarteter Bühnenerfolg in ganz Österreich stellte sich ein.
Im Oktober 2012 hatte ihr aktuelles Bühnenstück im stadtTheater Walfischgasse Premiere. „Männer und andere Irrtümer“ ist das Erfolgsstück der beiden französischen Autorinnen Michèle Bernier und Marie-Pascale Osterrieth und ist sozusagen das humorvolle Gegenstück, die Retourkutsche zu dem Bühnenrenner „Caveman“, eben aus weiblicher Sicht.
Für das Salzburger Landestheater machte sie überdies die Regie zum Broadway-Stück „Caveman“. Premiere war am 17. Jänner 2013 in Wien und ab November 2013 wird das Stück in Salzburg gezeigt.
1993 erhielt sie den begehrten Publikumspreis, die Goldene Romy. 2005 ehrte Bgm. Häupel Chris Lohner mit dem „Goldenen Verdienstzeichen des Landes Wien“. Im Mai 2009 wurde sie mit dem „Greineckerpreis für Zivilcourage“ ausgezeichnet. 2012 wurde sie vom Fundraising Verband u.a. für ihren Kampf gegen den Grauen Star ausgezeichnet. Chris Lohner ist dieser Organisation zufolge eine der engagiertesten Österreicherinnen für soziale Anliegen.
Chris Lohner engagiert sich seit 2001 als „Good Will Ambassador“ für die Hilfsorganisation „Licht für die Welt“ und gründete 2006 zusätzlich ihr eigenes Charity-Projekt „Caftan – it fits“.
Wetterinfos Wien:
Am Samstag gibt es in Wien verbreitet dichte Wolken, die zeitweise Schneefälle bringen. Die Tiefstwerte liegen bei 1 Grad, die Höchsttemperaturen bei 3 Grad, und der Wind weht aus West bis Nordwest.
Am Sonntag ist der Himmel in Wien wechselnd bewölkt, vielerorts kommt auch die Sonne heraus. Die Luft kühlt sich in der Früh auf 1 Grad ab und erwärmt sich während des Tages bis auf 5 Grad. Der Wind kommt aus westlicher Richtung.
Am Montag gibt es bei verbreitet dichter Bewölkung keinen Sonnenschein. Dazu kühlt sich die Luft in den Frühstunden auf 2 Grad ab und erwärmt sich tagsüber bis auf 6 Grad. Der Wind weht aus West.
Am Dienstag ist das Wetter in Wien überwiegend stark bewölkt, nur vereinzelt gibt es Wolkenlücken und ein wenig Sonnenschein. Dabei kühlt es sich in den Morgenstunden auf 4 Grad ab, im Tagesverlauf werden dann 7 Grad erreicht. Der Wind bläst aus Nordwest bis Nord.
Wetterinfos St. Pölten:
Am Samstag sind in St. Pölten viele dichte Wolken zu sehen, die uns einigen Schnee bescheren. Dabei kühlt es sich in den Morgenstunden auf 0 Grad ab, im Tagesverlauf werden dann 2 Grad erreicht. Der Wind bläst aus West bis Nordwest.
Am Sonntag scheint bei wolkigem Himmel teilweise auch die Sonne in St. Pölten. Die Tiefsttemperaturen betragen 0 Grad, die Höchstwerte 5 Grad. Dazu weht der Wind aus West.
Am Montag gibt es bei verbreitet dichter Bewölkung keinen Sonnenschein. Dazu kühlt sich die Luft in den Frühstunden auf 0 Grad ab und erwärmt sich tagsüber bis auf 5 Grad. Der Wind weht aus West.
Am Dienstag kommt die Sonne nur örtlich in St. Pölten zum Vorschein, meist überziehen dichtere Wolkenfelder den Himmel. Die Luft kühlt sich in der Früh auf 3 Grad ab und erwärmt sich während des Tages bis auf 6 Grad. Der Wind kommt aus westlicher Richtung.
Wetterinfo Hollabrunn:
Am Samstag überziehen dichte Wolken den Himmel in Hollabrunn. Die Sonne ist nicht zu sehen, und die Temperaturen gehen am Morgen auf 1 Grad zurück. Am Tage steigen die Werte dann auf 4 Grad. Der Wind kommt aus westlichen Richtungen.
Am Sonntag kommt zwischen vielen vorüberziehenden Wolkenfeldern nur hier und da die Sonne hervor. Dazu kühlt sich die Luft in den Frühstunden auf 2 Grad ab und erwärmt sich tagsüber bis auf 6 Grad. Der Wind weht aus West.
Am Montag ist der Himmel weitgehend wolkenverhangen. Dabei kühlt es sich in den Morgenstunden auf 2 Grad ab, im Tagesverlauf werden dann 7 Grad erreicht. Der Wind bläst aus westlichen Richtungen.
Am Dienstag kommt die Sonne nur örtlich in Hollabrunn zum Vorschein, meist überziehen dichtere Wolkenfelder den Himmel. Die Luft kühlt sich in der Früh auf 4 Grad ab und erwärmt sich während des Tages bis auf 9 Grad. Der Wind kommt aus nördlicher Richtung.
Wetterinfo Retz:
Am Samstag ist der Himmel in Retz meist grau. Die Sonne kommt nur gelegentlich zum Vorschein, und die Temperaturen gehen am Morgen auf 0 Grad zurück. Am Tage steigen die Werte dann auf 3 Grad. Der Wind kommt aus westlichen Richtungen.
Am Sonntag ist das Wetter in Retz überwiegend stark bewölkt, nur vereinzelt gibt es Wolkenlücken und ein wenig Sonnenschein. Dabei kühlt es sich in den Morgenstunden auf 1 Grad ab, im Tagesverlauf werden dann 6 Grad erreicht. Der Wind bläst aus West bis Nordwest.
Am Montag lassen dichte Wolken die Sonne in Retz nicht zum Vorschein kommen. Die Luft kühlt sich in der Früh auf 1 Grad ab und erwärmt sich während des Tages bis auf 6 Grad. Der Wind kommt aus westlicher Richtung.
Am Dienstag kommt zwischen vielen vorüberziehenden Wolkenfeldern nur hier und da die Sonne hervor. Dazu kühlt sich die Luft in den Frühstunden auf 4 Grad ab und erwärmt sich tagsüber bis auf 7 Grad. Der Wind weht aus Nordwest bis Nord.
Wetterinfo Znaim/Znojmo:
Am Samstag ist der Himmel in Znojmo meist grau. Die Sonne kommt nur gelegentlich zum Vorschein, und die Temperaturen gehen am Morgen auf -1 Grad zurück. Am Tage steigen die Werte dann auf 3 Grad. Der Wind kommt aus westlichen Richtungen.
Am Sonntag kommt zwischen vielen vorüberziehenden Wolkenfeldern nur hier und da die Sonne hervor. Dazu kühlt sich die Luft in den Frühstunden auf 0 Grad ab und erwärmt sich tagsüber bis auf 6 Grad. Der Wind weht aus West bis Nordwest.
Am Montag zeigt sich der Himmel in Znojmo größtenteils trist und grau-in-grau. Die Tiefsttemperaturen betragen 0 Grad, die Höchstwerte 6 Grad. Dazu weht der Wind aus West.
Am Dienstag überwiegen viele Wolken in Znojmo, nur örtlich gibt es zum Teil auch größere Wolkenlücken. Die Tiefstwerte liegen bei 3 Grad, die Höchsttemperaturen bei 7 Grad, und der Wind weht aus Nordwest bis Nord.
Wetterinfo Berlin:
Am Samstag ist das Wetter in Berlin wechselnd wolkig, gebietsweise scheint die Sonne. Dabei kühlt es sich in den Morgenstunden auf 0 Grad ab, im Tagesverlauf werden dann 3 Grad erreicht. Der Wind bläst aus West bis Nordwest.
Am Sonntag zeigt sich der Himmel in Berlin größtenteils trist und grau-in-grau. Die Tiefsttemperaturen betragen 1 Grad, die Höchstwerte 6 Grad. Dazu weht der Wind aus Südwest bis West.
Am Montag regnet es in Berlin überwiegend aus einer dichten Bewölkung. Die Sonne kommt nur vereinzelt zum Vorschein. Die Tiefstwerte liegen bei 6 Grad, die Höchsttemperaturen bei 8 Grad, und der Wind weht aus West bis Nordwest.
Am Dienstag muss man sich auf zeitweiligen Nebel oder auch Hochnebel einstellen, und die Temperaturen gehen am Morgen auf 5 Grad zurück. Am Tage steigen die Werte dann auf 9 Grad. Der Wind kommt aus westlichen Richtungen.
Wiener Linien Info:
07.12.2013: U3, 2, 10, 12A
08.12.2013: U4, 31, 4A, 10A, 13A

Moderation/Redaktion:

Rene Thaler
Christian Rolly
Stay tuned!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s