Wake up – mit Houchang Allahyari & Wolf Morrison

Wake up – mit Houchang Allahyari & Wolf Morrison

Diesmal zu Gast:

Houchang Allahyari und Wolf Morrison

Zu Houchang Allahyari:

Houchang Allahyari wurde 1941 in Teheran (Iran) geboren. Als Jugendlicher kam er nach Österreich, um seine frühe Faszination für Film und Theater weiterzuentwickeln – schon mit 17 Jahren hatte er Filmkritiken für iranische Zeitungen verfasst. Das Interesse für die Psychiatrie ließ ihn in Wien ein Medizinstudium beginnen, wo er heute eine Praxis führt. Bis vor kurzem war er vom österreichischen Justizministerium als Psychiater in einer Haftanstalt für Drogenabhängige angestellt und arbeitete dort 20 Jahre lang therapeutisch mit jugendlichen Drogensüchtigen. In der Öffentlichkeit ist Allahyari v. a. als Filmemacher und Regisseur bekannt. Nach frühen experimentellen und avantgardistischen Filmen begann die Zusammenarbeit mit großen österreichischen Produktionsfirmen, und es entstanden erfolgreiche Kinospielfilme und -dokumentarfilme, die auf zahlreichen internationalen Festivals gezeigt und ausgezeichnet wurden. 1992 wurde Allahyari mit der Verleihung des Johann-Nestroy-Rings für die satirisch-kritische Darstellung des Wesens und der Bevölkerung der Stadt Wien geehrt. Er lebt und arbeitet in Wien.

Robert Tarantino

2013 / Dokumentarfilm / Regie: Houchang Allahyari

Buch, Regie, Produktion

Die verrückte Welt der Ute Bock

2010 / Spielfilm / Regie: Houchang Allahyari

Regie

Bock for President

2009 / Dokumentarfilm / Regie: Houchang Allahyari, Tom-Dariusch Allahyari

Regie, Buch, Produktion

Rumi – Poesie des Islam

2007 / Dokumentarfilm / Regie: Houchang Allahyari, Tom-Dariusch Allahyari

Regie, Produktion

Rocco

2002 / Spielfilm / Regie: Houchang Allahyari

Regie

Ene mene muh – und tot bist du

2001 / Spielfilm / Regie: Houchang Allahyari

Regie

Geboren in Absurdistan

1999 / Spielfilm / Regie: Houchang Allahyari, Tom-Dariusch Allahyari

Regie

Black Flamingos – Sie lieben euch zu Tode

1998 / Spielfilm / Regie: Houchang Allahyari

Regie

Tatort – Mein ist die Rache

1996 / TV-Spielfilm / Regie: Houchang Allahyari, Tom-Dariusch Allahyari

Regie

Eine tödliche Liebe

1995 / TV-Spielfilm / Regie: Houchang Allahyari

Regie

Höhenangst

1994 / Spielfilm / Regie: Houchang Allahyari

Regie

Und morgen der Opernball

1992 / TV-Spielfilm / Regie: Houchang Allahyari

Regie

Der Tag, an dem sie Jack Unterweger fingen

1992 / Spielfilm / Regie: Houchang Allahyari

Regie

I Love Vienna

1991 / Spielfilm / Regie: Houchang Allahyari

Regie

Fleischwolf

1990 / Spielfilm / Regie: Houchang Allahyari

Regie

Borderline

1989 / Spielfilm / Regie: Houchang Allahyari

Regie

Pasolini inszeniert seinen Tod

1985 / Spielfilm / Regie: Houchang Allahyari

Regie

Thing 84

1984 / Kurzfilm / Regie: Houchang Allahyari

Regie

Trotz alledem

1982 / Kurzfilm / Regie: Houchang Allahyari

Regie

I Like to Be in America

1981 / Kurzfilm / Regie: Houchang Allahyari

Regie

Auszeichnungen

Geboren in Absurdistan

Zweiter Preis, Kuala Lumpur International Film Festival, 2003

Höhenangst

(gemeinsam mit Tom-Dariusch Allahyari, Reinhard Jud)
Thomas-Pluch-Drehbuchpreis, 1995

I Love Vienna

„Austria Ticket“ für den erfolgreichsten österreichischen Kinofilm des Jahres, 1992

Borderline

Erster Preis, FilmVideo Montecatini Cinema, 1989

Zu Wolf Morrison:

Wolf Morrison wurde am 4. Mai 1977 in Melk in Niederösterreich geboren. Nach der Handelsschule und einigen unbefriedigenden Bürojobs zog er 2003 nach Wien, um Künstler zu werden. Wolf nahm Schauspielunterricht, um seine Schüchternheit zu überwinden. Gitarre und Keyboard spielen hatte er schon früher erlernt.

Im November 2005 kamen dann seine ersten richtigen Bühnenauftritte, zunächst als Kabarettist mit dem Programm „Arnold Schwarzenegger’s Hirn erobert Amerika“ (das er bis 2007 spielte) und dann auch als Singer/Songwriter mit eigenen Liedern.

Im selben Jahr lernte Wolf auch den Drehbuchautor und Regisseur Wolfgang Brandstetter kennen, der ihm eine kleine Rolle in seinem Independent Film „Winter“ gab und dann auch im unveröffentlichten Serienpilot „Vienna Calling“, einer nie realisierten TV Serie.

Wolf Morrison begann sich immer mehr fürs Regieführen zu interessieren. Er las Robert Rodriguez’ Buch „Rebel without a Crew“, indem dieser schilderte, wie er seinen ersten Film realisierte, indem er selbst die alleinige Crew war. Dann las er auf Scott Shaw’s Homepage, wie dieser ebenfalls Filme drehte mit einer minimalen Crew (2 Personen). Dies spornte seinen Ehrgeiz an.

Im Sommer 2007 begann der Dreh zu seinen Regiedebüt „Wild Rebel“, bei dem Wolf Morrison zugleich auch als Drehbuchautor, Produzent, Komponist und Hauptdarsteller fungierte. Der Film feierte im April 2008 seine Premiere und war ein Riesenflop, verkaufte sich jedoch gut auf DVD. Es war sein „first and worst film“ (sein erster und schlechtester Film). Doch Regiedebütanten dürfen Fehler machen, wenn sie daraus lernen.

So entschloss Wolf sich, dass sein nächstes Projekt einfach nur Spaß machen sollte, Spaß beim Drehbuchschreiben, beim Drehen und Spaß für das Publikum bei der Kinovorführung.

Die Horrorfilm-Parodie „Vampire City“ (auch bekannt unter dem Titel „Vampire City I – Rock’ N Roll Vampires from Hell“), gedreht 2008, feierte am Freitag den 13. März 2009 seine Kinopremiere und war ein kleiner Erfolg in der Underground Szene.

Es war auch sein erster Film, der in den USA gezeigt wurde, beim Troma Dance Film Festival in Indiana im Herbst 2009.

Überwältigt von Erfolg und Zuspruch des Publikums begannen bereits im Sommer 2009 die Dreharbeiten zu „Vampire City 2: Rock’ N Roll Zombies from Outer Space“, einer Parodie und gleichzeitig auch Hommage an Ed Wood’s “Plan 9 from Outer Space” mit einem Tor-Johnson Double als Chief Inspector Clay und einem Vampira-Double.

Der Film feierte seine Kinopremiere zu Halloween, am 31. Oktober 2009 und war ein großer Erfolg für eine No-Budget Produktion. „Vampire City 2“ kam in die offizielle Auswahl des Underground Horror Film Festival in Tulsa, Oklahoma, USA und wurde dort mit großem Erfolg am 10. Juli 2010 gezeigt. Der Veranstalter des Festivals war von dem Film derart begeistert, dass er Wolf Morrison anbot, die Regie bei einem Film in den USA zu übernehmen, was sich jedoch aus terminlichen Gründen nicht ausging.

Von beiden Filmen existieren auch Kurzfilmfassungen: „Vampire City“ wurde zu „Vampires in Vienna“ und „Vampire City 2“ wurde zu „Plan 666 from Outer Space“, Premiere war 2010.

2010 war auch das Jahr, in dem Wolf Morrison beschloss, seine Musikkarriere wieder anzukurbeln. Wolf schrieb nicht nur englischsprachige Songs, sondern auch eine Reihe von Dialekt-Lieder im Stil von Georg Danzer und Ludwig Hirsch. In diesem Jahr hatte er eine Reihe von Konzertauftritten und drehte keinen Film bis 2011. Allerdings schrieb Wolf 2010 das Drehbuch zu seinem nächsten Film.

Ende 2010 lernte Wolf Morrison den Filmemacher Houchang Allahyari (I love Vienna) kennen, der ihm ein Angebot machte, dass er nicht ablehnen konnte: Allahyari würde ihm sein professionelles Equipment leihen sowie einen Kameramann zur Verfügung stellen, wenn er ihm im Gegenzug bei der Entstehung seines nächsten Filmprojektes „Blood City Massacre“ filmen durfte.

Morrison stimmte zu und so folgten ihm Allahyari und sein Kameramann von der Vorproduktion über das Casting, dem Filmdreh bishin zur erfolgreichen Vor-Premiere des Filmes „Blood City Massacre“. Sie machten auch Interviews mit den Darstellern des Filmes, die größtenteils Laien waren und folgten Morrison bei seinen Auftritten als Musiker und einem letzten großen Auftritt als Kabarettist.

“Blood City Massacre” feierte am 11. November 2011 seine Kinopremiere. Von dem Film existiert auch eine Kurzfilmfassung unter dem Titel “Mad Dog Crady”. Die Ultrakurz-Version (12 Minuten) “Massacre in Vienna” lief beim Fright Nights Film Festival in Wien. Die Premiere fand im Rahmen des Festivals am 18. November 2012 im Hollywood Megaplex im Gasometer statt.

Das Beste an „Blood City Massacre“ war, dass Wolf Morrison beim Dreh die junge Schauspielerin Julia Prock-Schauer kennen lernte, deren Spiel ihn derart beeindruckte, dass er ihr spontan die Hauptrolle in seinem neuen Film anbot.

Dieser Film „Lost in Vienna, Austria“ wurde zwischen Juli und Oktober 2012 gedreht und ist eine Hommage an die Filme von David Lynch. Bei diesem Film stimmt endlich alles: die perfekten Darsteller, die perfekte Crew, das perfekte Drehbuch. Der Film ist einer Freundin gewidmet, die vor Jahren Selbstmord beging. Jede Szene wurde durchkomponiert in einem eigenen Stil und eigener Farbdramaturgie. Die traurigen Szenen sind in einem kühl-distanzierten Blau-Ton gehalten, während die wenigen fröhlichen Szenen in leuchtenden warmen Farben gedreht wurden. Die großartige Schauspielerin Julia Prock-Schauer spielt die Hauptrolle, die scheue, sensible Julie sowie deren Zwillingsschwester Karen, eine richtige Femme Fatale. Ebenfalls erwähnenswert: Vanessa Newton, Wien’s bekannteste Domina, spielt in dem Film eine Gastrolle, die Pop Diva Chrissie Ears.

Mehr Infos über diesen Film gibt es hier:

http://www.lostinviennaaustria.jimdo.com

„Lost in Vienna, Austria“ wurde am 4. Juni 2013 im Haydn Kino seine Premiere feiern. Die Dokumentation „Robert Tarantino“ von Houchang Allahyari feierte am 13. März 2013 auf der Diagonale in Graz Premiere und startet in den Kinos in Wien (Filmhauskino Spittelberg) und Graz (Rechenbauerkino) am 6. September 2013.

Und natürlich ist Wolf Morrison auch dieses Jahr wieder mit einer Reihe neuer Songs auf den Konzertbühnen unterwegs.

Wetterinfo Wien:

Am Samstag ist der Sonnenschein nur selten durch einige Wolken getrübt. Dabei kühlt es sich in den Morgenstunden auf 14 Grad ab, im Tagesverlauf werden dann 25 Grad erreicht. Der Wind bläst aus nordwestlichen Richtungen.

Am Sonntag wechselt sich die Sonne mit leichter Bewölkung ab. Die Tiefstwerte liegen bei 15 Grad, die Höchsttemperaturen bei 22 Grad, und der Wind weht aus West bis Nordwest.

Am Montag kommt die Sonne nur noch gelegentlich in Wien zum Vorschein, meist wird sie von Wolken verdeckt. Die Tiefsttemperaturen betragen 13 Grad, die Höchstwerte 20 Grad. Dazu weht der Wind aus West bis Nordwest.

Am Dienstag kommt die Sonne nur örtlich in Wien zum Vorschein, meist überziehen dichtere Wolkenfelder den Himmel. Die Luft kühlt sich in der Früh auf 14 Grad ab und erwärmt sich während des Tages bis auf 22 Grad. Der Wind kommt aus nordwestlicher Richtung.

Wetterinfo St. Pölten

Am Samstag gibt es viel Sonnenschein in Sankt Pölten und nur selten einige Wolken. Die Tiefstwerte liegen bei 12 Grad, die Höchsttemperaturen bei 25 Grad, und der Wind weht aus West bis Nordwest.

Am Sonntag kommt die Sonne kaum hinter den Wolken hervor. Meist regnet es aus einer dichten Bewölkung. Dazu kühlt sich die Luft in den Frühstunden auf 12 Grad ab und erwärmt sich tagsüber bis auf 21 Grad. Der Wind weht aus West bis Nordwest.

Am Montag kommt die Sonne nur örtlich in Sankt Pölten zum Vorschein, meist überziehen dichtere Wolkenfelder den Himmel. Die Luft kühlt sich in der Früh auf 10 Grad ab und erwärmt sich während des Tages bis auf 20 Grad. Der Wind kommt aus westlicher Richtung.

Am Dienstag ist das Wetter in Sankt Pölten überwiegend stark bewölkt, nur vereinzelt gibt es Wolkenlücken und ein wenig Sonnenschein. Dabei kühlt es sich in den Morgenstunden auf 12 Grad ab, im Tagesverlauf werden dann 23 Grad erreicht. Der Wind bläst aus West bis Nordwest.

Wetterinfo Hollabrunn:

Am Samstag ist das Wetter in Hollabrunn wechselnd wolkig, gebietsweise scheint die Sonne. Dabei kühlt es sich in den Morgenstunden auf 16 Grad ab, im Tagesverlauf werden dann 26 Grad erreicht. Der Wind bläst aus westlichen Richtungen.

Am Sonntag teilen sich Sonne und Wolken den Himmel. Dazu kühlt sich die Luft in den Frühstunden auf 15 Grad ab und erwärmt sich tagsüber bis auf 21 Grad. Der Wind weht aus West bis Nordwest.

Am Montag kommt die Sonne nur noch gelegentlich in Hollabrunn zum Vorschein, meist wird sie von Wolken verdeckt. Die Tiefsttemperaturen betragen 13 Grad, die Höchstwerte 20 Grad. Dazu weht der Wind aus West bis Nordwest.

Am Dienstag überwiegen viele Wolken in Hollabrunn, nur örtlich gibt es zum Teil auch größere Wolkenlücken. Die Tiefstwerte liegen bei 15 Grad, die Höchsttemperaturen bei 22 Grad, und der Wind weht aus West bis Nordwest.

Wetterinfo Retz:

Am Samstag ist der Himmel in Retz wechselnd bewölkt, vielerorts kommt auch die Sonne heraus. Die Luft kühlt sich in der Früh auf 15 Grad ab und erwärmt sich während des Tages bis auf 26 Grad. Der Wind kommt aus westlicher Richtung.

Am Sonntag scheint bei wolkigem Himmel teilweise auch die Sonne in Retz. Die Tiefsttemperaturen betragen 13 Grad, die Höchstwerte 22 Grad. Dazu weht der Wind aus Nordwest.

Am Montag überwiegen viele Wolken in Retz, nur örtlich gibt es zum Teil auch größere Wolkenlücken. Die Tiefstwerte liegen bei 12 Grad, die Höchsttemperaturen bei 21 Grad, und der Wind weht aus West bis Nordwest.

Am Dienstag kommt zwischen vielen vorüberziehenden Wolkenfeldern nur hier und da die Sonne hervor. Dazu kühlt sich die Luft in den Frühstunden auf 14 Grad ab und erwärmt sich tagsüber bis auf 22 Grad. Der Wind weht aus Nordwest.

Wetterinfo Znaim/Znojmo:

Am Samstag scheint bei wolkigem Himmel teilweise auch die Sonne in Znojmo. Die Tiefsttemperaturen betragen 14 Grad, die Höchstwerte 26 Grad. Dazu weht der Wind aus West.

Am Sonntag wechselt sich die Sonne mit leichter Bewölkung ab. Die Tiefstwerte liegen bei 12 Grad, die Höchsttemperaturen bei 22 Grad, und der Wind weht aus Nordwest.

Am Montag kommt die Sonne nur örtlich in Znojmo zum Vorschein, meist überziehen dichtere Wolkenfelder den Himmel. Die Luft kühlt sich in der Früh auf 11 Grad ab und erwärmt sich während des Tages bis auf 21 Grad. Der Wind kommt aus westlicher Richtung.

Am Dienstag ist der Himmel in Znojmo meist grau. Die Sonne kommt nur gelegentlich zum Vorschein, und die Temperaturen gehen am Morgen auf 13 Grad zurück. Am Tage steigen die Werte dann auf 22 Grad. Der Wind kommt aus Nordwest.

Wetterinfo Berlin:

Am Samstag wechselt sich die Sonne mit leichter Bewölkung ab. Die Tiefstwerte liegen bei 16 Grad, die Höchsttemperaturen bei 24 Grad, und der Wind weht aus West.

Am Sonntag kommt zwischen vielen vorüberziehenden Wolkenfeldern nur hier und da die Sonne hervor. Dazu kühlt sich die Luft in den Frühstunden auf 9 Grad ab und erwärmt sich tagsüber bis auf 18 Grad. Der Wind weht aus West.

Am Montag ist in Berlin mit Regen zu rechnen. Sonnenschein gibt es nur örtlich, und die Temperaturen gehen am Morgen auf 12 Grad zurück. Am Tage steigen die Werte dann auf 16 Grad. Der Wind kommt aus West.

Am Dienstag ist der Himmel weitgehend wolkenverhangen. Dabei kühlt es sich in den Morgenstunden auf 16 Grad ab, im Tagesverlauf werden dann 22 Grad erreicht. Der Wind bläst aus West bis Nordwest.

Wiener Linien Info

Im Sinne der großen Mehrheit an zahlenden Fahrgästen führen die Wiener Linien umfangreiche Fahrscheinkontrollen auf ihrem Liniennetz durch. Im Schnitt sind täglich rund 100 Kontrollorgane gleichzeitig im Netz unterwegs und führen rund 20.000 Kontrollen durch.

Samstag, 31. August
U6, 37A, 44, 62A, 9

Sonntag, 1. Dezember
U1, 66A, 26, 67, 65A

Montag, 2. September
U2 41 42 88A 89A

Moderation / Redaktion: Christian Rolly

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s