Wake up – in Memoriam: Cissy Kraner

Wake up – in Memoriam: Cissy Kraner

Wake up 04.02.2012, 11-12 Uhr, UKW 94.0

Thema: In Memoriam: Cissy Kraner

Cissy Kraner, eigentlich Gisela Kraner (* 13. Jänner 1918 in Wien; † 1. Februar 2012 in Baden) war eine österreichische Schauspielerin, Sängerin und Kabarettistin.

Nach einem klassischen Gesangsstudium und einigen Engagements als Soubrette wandte sich die Wienerin bald dem Kabarett zu und trat auf verschiedenen Kleinkunstbühnen auf. 1938 ging sie mit einer Revuebühne auf Gastspiele nach Bogotá, wo sie Hugo Wiener kennenlernte. Sie begann, mit ihm aufzutreten und nach ihrer Hochzeit 1943 eröffneten sie in Caracas gemeinsam eine kleine, gutgehende Exilanten-Bar, in der Kraner die Chansons ihres Mannes in fünf verschiedenen Sprachen vortrug. Sie wurde zwar zum Reichsarbeitsdienst beordert, blieb aber bei ihrem Mann, da er jüdischer Herkunft war.[1]

Nach dem Krieg kamen die beiden 1948 nach Wien zurück, wo sofort Kraners Karriere im Ensemble des Kabarett Simpl begann, die bis 1965 dauerte. In dieser Zeit entstanden Hugo Wieners Chansons Der Nowak läßt mich nicht verkommen, Ich wünsch‘ mir zum Geburtstag einen Vorderzahn oder Ich kann den Novotny nicht leiden, die durch ihren Vortrag legendär wurden. Von 1950 bis zum Frühjahr 1951 spielte sie am „Lachenden Kabarett“ in der Melodies Bar (Annagasse 3, St. Annahof (Wien)) neben Hugo Wiener und Maxi Böhm.

Hugo Wiener starb 1993, seither wurde Cissy Kraner bei ihren Chansons von Herbert Prikopa begleitet.

Cissy Kraner ist am 1. Februar 2012 im Künstlerheim Baden verstorben.

* 13. Jänner 1918 in Wien Schauspielerin, Chansonette, Kabarettistin Gisela Kraner studierte in Wien Gesang und war u. a. im Deutschen Theater und am Raimundtheater als Soubrette engagiert. Danach war sie in der Kleinkunstbühne „ABC“ und anderen literarischen Kabaretts tätig, bevor sie als Soubrette nach Scheveningen (Holland) ging und von dort an die „Arena“ in Rotterdam engagiert wurde. Nach ihrer Rückkehr nach Wien 1938 probte sie kurz an der Wiener Volksoper, zu einer Aufführung kam es nicht mehr. Kraner wurde für ein Gastspiel der Revuebühne „Femina“ in Bogotá engagiert und verließ am 14. Juni 1938 Wien. Nach Ende des Gastspiels „Vamos a Colombia“, indem sie Triumphe feierte, ging sie zusammen mit ihrem späteren Ehemann Hugo Wiener nach Caracas, Venezuela. Kraner schlug sich als Stenotypistin und Verkäuferin durch, eröffnete einen Zigarettenladen und trat gemeinsam mit ihrem Partner als Sängerin in „Wiener Abenden“ auf. 1943 heirateten Kraner-Wiener und eröffneten im selben Jahr eine kleine Bar, „Johnny’s Music-Box“, die bald sehr populär war. Dort sang Kraner Chansons ihres Ehemannes in fünf Sprachen (spanisch, englisch, französisch, deutsch, holländisch). 1948 kehrte das Ehepaar nach Wien zurück, wo Kraner noch im selben Jahr für ein Gastspiel auf der Bühne des „Simpl“ stand, der zwischen 1950 und 1965 ihr Hauptbetätigungsfeld wurde. Sie trug dort u. a. Chansons ihres Partners Hugo Wiener (der sie auch am Klavier begleitete) vor, die durch ihre einzigartige Interpretation überaus populär wurden, wie „Der Nowak läßt mich nicht verkommen“, „Eine verzwickte Verwandtschaft“, „Ich wünsch‘ mir zum Geburtstag einen Vorderzahn“, „Ich kann den Novotny nicht leiden“. Ab 1965 war Kraner vor allem in Rundfunk-, Fernseh-, und Bühnen-Produktionen als Schauspielerin und Sängerin zu sehen. Gemeinsam mit Hugo Wiener gab sie auch weiterhin Chansonabende, trat als Kabarettistin u. a. im „Würfel“ (1966/67) und wieder im „Simpl“ (1971-1974) auf. Nach dem Tod Hugo Wieners 1993 gastierte Cissy Kraner mit „ihren“ Chansons in Begleitung Herbert Prikopas und wirkte weiterhin als Schauspielerin.

Wetterinfos: (mit freundlicher Genehmigung der ZAMG Wien)

Ganztägig überwiegen dichte Wolken. Vor allem am Nachmittag ist zeitweiliger, leichter Schneefall nicht ganz ausgeschlossen. Der Wind bläst mäßig bis lebhaft und eiskalt aus Nord. Frühtemperaturen um -11 Grad, Tageshöchsttemperaturen um -8 Grad.

Am Samstag überwiegen viele Wolken in Wien, nur örtlich gibt es zum Teil auch größere Wolkenlücken. Die Tiefstwerte liegen bei -12 Grad, die Höchsttemperaturen bei -9 Grad, und der Wind weht aus Nordwest bis Nord.
Am Sonntag kommt die Sonne nur örtlich in Wien zum Vorschein, meist überziehen dichtere Wolkenfelder den Himmel. Die Luft kühlt sich in der Früh auf -12 Grad ab und erwärmt sich während des Tages bis auf -10 Grad. Der Wind kommt aus nördlicher Richtung.
Am Montag gibt es kaum Wolken, vielfach scheint die Sonne. Dazu kühlt sich die Luft in den Frühstunden auf -14 Grad ab und erwärmt sich tagsüber bis auf -9 Grad. Der Wind weht aus Nordwest bis Nord.
Am Dienstag ist größtenteils mit dichter Bewölkung und zeitweiligen Schneefällen zu rechnen, und die Temperaturen gehen am Morgen auf -11 Grad zurück. Am Tage steigen die Werte dann auf -8 Grad. Der Wind kommt aus Nordwest.

Selten so gefroren

Ungewöhnliche Kälteperiode. Tiefpunkt am WochenendeMinus 22,9 Grad Freitag Früh in Seefeld, minus 22,6 Grad in Litschau, minus 20,8 Grad in Mariazell. Sogar in Wien auf der Hohen Warte lag der Tiefstwert bei nur minus 14,9 Grad. Am Wochenende wird es noch eine Spur kälter. Selbst die Höchstwerte liegen am Samstag und am Sonntag nur zwischen minus 13 und minus 6 Grad, besonders im Flachland verschärft durch eisigen Wind. Extreme Temperaturen auch für Schifahrer und Snowboarder, mit ganztägig um die minus 20 Grad in 2000 Meter Höhe. Auch zu Beginn der nächsten Woche bleibt es sehr kalt.Eine Kältewelle wie im Schnitt alle fünf bis zehn JahreEine derartige lange und heftige Kältewelle ist in Österreich ungewöhnlich. Alexander Orlik, Klimatologe der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG): „Insgesamt dürften wir bei dieser Kältewelle selbst in den Landeshauptstädten auf eine Serie von etwa fünf bis sieben Tagen am Stück kommen, an denen die Temperatur unter minus 10 Grad gesunken ist. Das kommt in Österreich im Schnitt alle fünf bis zehn Jahre vor. Ähnliche Kältewellen gab es 2006, 1996 und 1985. Wobei die Kältewelle 1996 am ehesten mit unserer derzeitigen Frostserie vergleichbar ist, weil 2006 die Temperaturen großtenteils nicht so ganz tief waren.“Details aus den Bundesländern
Hier ein Überblick über die letzten Kältewellen. Ausgewertet wurde für die Landeshauptstädte die Folge an Tagen an denen die Tagesminima der Lufttemperatur unter minus 10 Grad waren. Bei allen Daten Quelle ZAMG. Bregenz 1963: Zehn Tage in Folge (ab 17.1.1963) fiel die Temperatur in Bregenz unter -10 Grad. 1986: Die letzte zur jetzigen vergleichbare Frostperiode ereignete sich in Bregenz im Februar 1986. Sechs Tage in Folge sank die Temperatur (ab 9.2.1986) unter minus 10 Grad. Das absolute Minimum lag in diesem Zeitraum bei -14,4 Grad. Innsbruck 1956: 29 Tage in Folge sank die Temperatur (ab 31.1.1956) unter -10 Grad. Absoluter Tiefpunkt dieser Periode am 3.2.1956 mit -30,6 Grad. An sechs Tagen kamen selbst die Höchstwerte nicht mehr über minus 10 Grad hinaus. 1996: Beginnend mit dem 26.12.1996 erreichten an 8 Tage in Folge die Tagesminima mindesten -10 Grad. Absolutes Minimum -15,6 Grad. 9 Tage in Folge blieb die Tageshöchsttemperatur teils deutlich unter 0 Grad. 2006: Vom 5.1.2006 weg waren 13 Tage in Folge die Tagesminima unter -10 Grad. (Tiefpunkt -16,8 Grad am 14.1.2006). Die Tagesmaxima erreichten aber immerhin immer wieder die Nullgradgrenze. Salzburg 1956: 21 Tage in Folge unter minus 10 Grad. Am 10.2.1956 Tiefpunkt bei -30,6 Grad. 2006: 10 Tage (ab 27.1.2006) Tiefswerte unter -10 Grad. Tiefpunkt -16,1 Grad. 1985: Jänner war extrem kalt mit 7 Tage in Folge unter minus 15 Grad. Tiefpunkt am 8.1.1985 -25,4 Grad. 1996: Kältewelle vom Christtag bis 20.1.1997. Tiefpunkt -21,6 am 28.2.1996 6 Tage in Folge unter -15 Grad.
Linz 1956: Dreizehen Tag in Folge unter minus 10 Grad vom 9.2.1956. Tiefpunkt -26,0 Grad am 10.2.1956 1985: Tiefstwerte an 12 Tagen in Folge (ab 4.1.1985) unter minus 10 Grad. Am 7.1.1985 selbst Höchsttemperatur nur -17,2 Grad. Tiefpunkt am 7.1.1985 mit -29,1 Grad Wien 1985: Sieben Tage in Folge (ab 5.1.1985) Tiefstwerte unter -10 Grad. Tiefpunkt -19,6 Grad am 7.1.1985. Selbst Höchsttemperatur nur -15,1 Grad am 8.1.1985. 1996: Sechs Tage in Folge (ab 26.12.1996) Tiefstwerte unter -10 Grad. Tiefpunkt -18,1 Grad am 28.12.1996. Selbst Höchsttemperatur nur -10,5 Grad am 28.12.1996. 2006: Fünf Tage in Folge (ab 22.01.2006) Tiefstwerte unter -10 Grad. Tiefpunkt -16,1 Grad am 24.01.2006. Selbst Höchsttemperatur nur -10,7 Grad am 23.01.2006. St.Pölten 1985: 11 Tage in Folge (ab 4.1.1985) Tiefstwerte unter -10 Grad. Tiefpunkt -22,1 Grad am 7.1.1985. Selbst Höchsttemperatur nur -15,0 Grad am 8.1.1985. 1991: Neun Tage in Folge (ab 31.01.1991) Tiefstwerte unter -10 Grad. Tiefpunkt -19,4 Grad am 6.2.1991. Selbst Höchsttemperatur nur -9,3 Grad am 6.2.1991. 2006: Acht Tage in Folge (ab 23.1.2006) Tiefstwerte unter -10 Grad. Tiefpunkt -17,3 Grad am 24.01.2006. Selbst Höchsttemperatur nur -9,8 Grad am 24.01.2006. Eisenstadt 1985: Sechs Tage in Folge (ab 4.1.1985) Tiefstwerte unter -10 Grad. Tiefpunkt -21,6 Grad am 8.1.1985. Selbst Höchsttemperatur nur -13,5 Grad am 8.1.1985. 1996: Sieben Tage in Folge (ab 26.12.1996) Tiefstwerte unter -10 Grad. Tiefpunkt -17,8 Grad am 28.12.1996. Selbst Höchsttemperatur nur -9,7 Grad am 28.12.1996. 2006: Sieben Tage in Folge (ab 22.01.2006) Tiefstwerte unter -10 Grad. Tiefpunkt -15,9 Grad am 24.01.2006. Selbst Höchsttemperatur nur -11,0 Grad am 24.01.2006. Graz 1985: 15 Tage in Folge (ab 1.1.1985) Tiefstwerte unter -10 Grad. Tiefpunkt -25,0 Grad am 7.1.1985. Selbst Höchsttemperatur nur minus 12 Grad am 8.1.1985. 1996: Acht Tage in Folge (ab 26.12.1996) Tiefstwerte unter -10 Grad. Tiefpunkt -19,5 Grad am 27.12.1996. Selbst Höchsttemperatur nur -10,1 Grad am 31.12.1996. 2006: Sieben Tage in Folge (ab 23.01.2006) Tiefstwerte unter -10 Grad. Tiefpunkt -18,5 Grad am 25.01.2006. Selbst Höchsttemperatur nur -7,5 Grad am 26.01.2006. Klagenfurt1981: 29 Tage in Folge (ab 6.1.1981) Tiefstwerte unter -10 Grad. Tiefpunkt -22,6 Grad am 9.1.1981. Selbst Höchsttemperatur nur -9,5 Grad am 10.1.1981. 2001: 13 Tage in Folge (ab 31.12.2001) Tiefstwerte unter -10 Grad. Tiefpunkt -18,0 Grad am 5.01.2002. Selbst Höchsttemperatur nur -5,0 Grad am 5.01.2002. 2006: 19 Tage in Folge (ab 11.01.2006) Tiefstwerte unter -10 Grad. Tiefpunkt -22,0 Grad am 25.01.2006. Selbst Höchsttemperatur nur -11,4 Grad am 25.01.2006.

Minimumtemperaturen der Nacht von 2.2. auf 3.2.2012
(Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik, ZAMG)
ORT
TMIN
Seehöhe
Bundesland
BRUNNENKOGEL / OETZTALER ALPEN
-23,5
3440
Tirol
ST.LEONHARD/PITZTAL
-23,2
1454
Tirol
LITSCHAU
-22,9
559
Niederösterreich
SEEFELD
-22,9
1182
Tirol
VILLACHER ALPE – AUTOM.
-22,7
2164
Kärnten
SONNBLICK – AUTOM.
-22,4
3109
Salzburg
OBERGURGL
-22,3
1942
Tirol
RUDOLFSHUETTE-ALPINZENTRUM
-22,3
2314
Salzburg
PITZTALER GLETSCHER
-22
2864
Tirol
WEITRA
-21,9
572
Niederösterreich
BAERNKOPF
-21,9
970
Niederösterreich
MITTELBERG
-21,6
1203
Vorarlberg
JAUERLING
-21,4
955
Niederösterreich
STIFT ZWETTL
-21,4
502
Niederösterreich
MARIAZELL/ST SEBASTIAN
-21
862
Steiermark
WARTH
-21
1478
Vorarlberg
PATSCHERKOFEL
-20,9
2247
Tirol
TANNHEIM
-20,9
1100
Tirol
ISCHGL/IDALPE
-20,7
2323
Tirol
KOLOMANNSBERG
-20,7
1113
Salzburg
BREGENZ
-11,3
424
EISENSTADT
-14,8
184
GRAZ UNI
-12,1
366
GRAZ-FLUGHAFEN
-12,6
337
GRAZ-STRASSGANG
-12,2
357
INNSBRUCK-FLUGHAFEN
-12,6
578
INNSBRUCK-UNI
-11,8
578
KLAGENFURT-FLUGHAFEN
-9,9
450
LINZ-HÖRSCHING
-14,4
298
LINZ-STADT
-13,2
262
SALZBURG-FLUGHAFEN
-14,2
430
SALZBURG-FREISAAL
-15,2
418
ST.PÖLTEN
-15,3
274
WIEN JUBILÄUMSWARTE
-18,3
450
WIEN/HOHE WARTE
-15,0
198
WIEN-INNERE STADT
-14,1
177
WIEN-STAMMERSDORF
-16,2
191

Wiener Linien Infos:

Im Sinne der großen Mehrheit an zahlenden Fahrgästen führen die Wiener Linien umfangreiche Fahrscheinkontrollen auf ihrem Liniennetz durch. Im Schnitt sind täglich circa 100 Kontrollorgane gleichzeitig im Netz unterwegs, die jeden Tag rund 20.000 Kontrollen durchführen.

04.02.2012: U1, 2, 24A, 31A, 32A
05.02.2012:
U3, 73A, 13A, 69A, 2

06.02.2012: U1, 66A, 26, 26A, 65A 07.02.2012: U1, 67, 17A, 28A, 29A
08.02.2012: U3, 10, 74A, 52, 18 09.02.2012: U4, D, 18, 14A
10.02.2012: U6, 33, 39A, 8A, 63A
11.02.2012: U3, 18, 15A, 71, 76A
12.02.2012: U4, 51A, 59A, 35A

Moderation: Wake up Team

Stay tuned!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s